11 Ağustos 2020

Mein Wandel zum Cuckold 11

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Mein Wandel zum Cuckold 11Erst waren es noch vier Zentimeter, dann noch zwei, noch einer und Manuela hätte fast es geschafft. Beinahe hatte sie jetzt seinen imposanten Schwanz komplett geschluckt, ja, fast seine ganze Männlichkeit steckte vor meinen Augen im Hals meiner röchelnden Frau, doch es war ihm noch nicht genug. Er wollte sie ganz beherrschen, wollte dass sie auch den letzten Zentimeter verschlang und wollte dann seinen kostbaren Sud direkt an ihren Kehlkopf spritzen.„Schluck ihn ganz Du Nutte. Mach Dein Maul auf und schluck ihn endlich ganz Du billige Schlucknutte”, riss er Manuelas Kopf mit erbarmungsloser Konsequenz auch den letzten Zentimeter an sich heran, rammte ihr seinen kraftstrotzenden Hammer mit einem letzten wuchtigen Stoß bis zum Anschlag unbarmherzig in den Hals und als es ihm im selben Moment kam, jagte er ihr seinen Bullensaft mit einem langgezogenem „Jaaaaaa” direkt in ihre Speiseröhre.„Trink Fotze, trink alles Du Fotze. Trink alles was ich Dir gebe Du geile Fotze”, ließ er meiner Frau keine Chance und hielt ihren Kopf mit eisernen Griff so fest, als wäre er in einem Schraubstock gefangen.Ich war so verdammt dicht dran, dass ich alles hautnah miterleben konnte. Ich sah wie er seinen massiven Schwanz bis zum letzten Millimeter in den Hals meiner Frau gestopft hatte und dort spritzte und zuckte, dass es fast so aussah als wäre es ihre pulsierende Halsschlagader. Ich sah wie sich seine Hände in ihren Haaren verkrampften, wie sich seine Bauchmuskeln spannten und wie er den Kopf meiner Frau so nah an sich herangerissen hatte, dass sich seine Hoden kraftvoll in ihr Gesicht pressten.Hautnah erlebte ich wie sich ihr Kehlkopf hob und sank, während sie seinen nahrhaften Nektar trank. Ich hörte wie sie gluckste, wie sie schluckte und wie sie versuchte die schiere Menge die er in sie hineinpumpte zu bewältigen.Sie prustete wild, röchelte heiser und rang nach Luft, aber sie schluckte. Sie schluckte, schluckte und schluckte. Sie schluckte alles, gab keinen Tropfen verloren, wich nicht einen Millimeter zurück und genau in dem Moment als sie sich verschluckte, als sie unter Luftnot grunzte und sein kochendes Sperma aus ihren Nasenlöchern herausquoll, genau in dem Moment kam es ihr auch und sie spritzte ihren eigenen Orgasmus wie einen Strahl Pisse aus ihrer überlaufenden Möse heraus.Manuela hatte nicht die geringste Möglichkeit gehabt ihren Abgang durch Stöhnen anzukündigen, weil sein spritzender Schwanz in ihrem Hals sie unerbittlich zum Schlucken zwang. Sie hatte auch nicht ısparta escort den Hauch einer Chance gehabt sich seinem eisenharten Griff zu entziehen um ihren Orgasmus herauszuschreien und während sie sich glucksend und schluckend ihrem Schicksal ergeben hatte, spritzte sie mit weit gespreizten Beinen ihren Mösensaft, wie aus einem Leck geschlagenem Wasserrohr, aus ihrer klitschnassen Fotze.„Piss Du nymphomane Sau. Piss es raus und lass uns alle sehen, wie sehr es Dir gefällt meine Wichse zu schlucken”, pumpte er nun die letzen Schübe seines schmackhaften Samens in den Magen meiner Frau und feuerte sie dabei schroff an sich ebenfalls zu entleeren. Wie eine Leibeigene hatte er sie behandelt, hatte sie kompromisslos benutzt, sie gedemütigt, erniedrigt und erbarmungslos unterworfen, doch meiner Frau hatte es tatsächlich gefallen.”Sieh sie Dir an Cucki, sieh Dir Deine pissende Schlucksau genau an”, grinste mich der Taxifahre breit an, während Manuela ihren Saft genau vor die Füße des Taxifahrers spritzte, ohne dabei jedoch auch nur einen Tropfen seines kostbaren Suds zu verschwenden. Fast lautlos und ohne auch nur einen Mucks von sich zu geben schluckte sie einfach weiter.Grunzend und quiekend hatte sie jeden Moment genossen, hatte sich unterwürfig zu seiner Blashure machen lassen, hatte jeden Tropfen seines fruchtbaren Elixiers gierig heruntergeschluckt und jetzt, jetzt nachdem er sich in sie entleert hatte, seinen brutalen Griff lockerte und seinen leergepumptes verschleimtes Rohr mit einem schmatzenden Geräusch aus ihrem weit aufgerissenem Maul zog, ließ sie sich kraftlos und schlaff wie eine fadenlose Marionette, rückwärts in meine Arme sinken.„Meine Güte”, dachte ich bei mir, während der Taxifahrer seinen Schwanz an ihren Brüsten abgewischt hatte, sich anschließend die Hose etwas hochzog und sich dann eine Zigarette aus dem Handschuhfach nahm: „Der hat es ihr ja verdammt nochmal so richtig gezeigt”.Manuela sah übel zugerichtet aus. Ihr zerknautschtes Gesicht war über und über mit dem Sperma verklebt, das ihr aus der Nase geschossen war und das der Taxifahrer dann auch noch mit seinem tropfenden Schwanz über ihr Gesicht verteilt hatte. Aus ihren Mundwinkeln liefen noch dicke Schlieren seines sämigen Spermas, ihre Haare hingen ihr vollkommen zerzaust, kreuz und quer im verklebten Gesicht und ihre schwarzen Nylons waren von den Oberschenkeln bis hinunter zu den Füßen durchnässt mit ihrem eigenen klebrigen Fotzensaft.Ohne Wenn und Aber: Er hatte meiner Frau vor meinen Augen eine escort ısparta Abreibung verpasst.Mutig hatte sie sich zwar dem Taxifahrer gestellt, hatte es tapfer mit seinem kraftstrotzenden, von Adern durchzogenem Rohr aufgenommen und war erkennbar dazu entschlossen gewesen sich mit diesem Mann zu messen, doch gegen seinen schraubstockartigen Griff und seine konsequente Schlussattacke war sie so dermaßen chancenlos gewesen, dass sie jetzt völlig ramponiert in meinen Armen lag.„Die Stute kann ja wirklich einiges vertragen”, grinste der Taxifahrer Achmet zu, während Achmet, der jetzt wieder an uns herangetreten war, meine Frau lächelnd an die Hand nahm und aus dem Auto heraus zu sich heran zog, wobei sie sich sogleich keuchend und noch etwas wackelig auf den Beinen, zärtlich an ihn schmiegte.„Zeig uns beiden doch mal Deinen herrlichen Prachtarsch”, führte Achmet meine Frau nun in einem leichten Bogen um das Taxi herum, um sie dort mit gespreizten Beinen auf die Motorhaube herunterzubeugen und so maßgeschneidert zu positionieren, dass ihr purer Anblick den einen oder anderen Mann hätte sofort abspritzen lassen.Ihr hochgeschobener Rock der ihre drallen Arschbacken so aufregend betonte, die Nylons die ihre Beine so anmutig und sexy in Szene setzen und ihre nassglänzende Spalte, die sichtbar darauf wartete mit einem pulsierenden Schwanz gefüllt zu werden.Der Anblick war einfach nur göttlich und um auch wirklich nichts zu verpassen und spätere Wichsvorlagen zu ergattern, zückte ich nun das von Achmet geborgte Smartphone und fotografierte die nun folgenden Szenen in allen Einzelheiten.Die beiden Männer fickten Manuela nach allen Regeln der Kunst.Sie wurde gestoßen, gevögelt und benutzt.Von vorn und von hinten, in den Arsch und in den Mund.Alleine, im Sandwich oder abwechselnd. Sie blies, schluckte, wurde angespritzt und zu guter Letzt sogar noch angepisst und obwohl Achmet es mit untersagt hatte, verschaffte auch ich mir Erleichterung.Es war in einem Moment, als der Taxifahrer meine Frau über die Motorhaube des BMW´s gedrückt hatte und sie von beiden Männern abwechselnd in den Arsch gefickt wurde. Ich hatte mich, um Manuelas lustverzerrtes Gesicht fotografieren zu können, auf die Fahrerseite des BMW gesetzt und während ich Fotos davon schoss, wie meine Frau von den zwei Hengstschwänzen von Orgasmus zu Orgasmus gestoßen wurde, holte ich, von Achmet unbemerkt, meinen Schwanz aus der Hose und nach nur wenigen Sekunden war es um mich geschehen.Wie der ausbrechende Vesuv explodierte ich förmlich.Mein ısparta escort bayan Schwanz spuckte, spritzte und zuckte und ich hatte schon Angst, dass Achmet etwas mitbekommen würde, doch glücklicherweise, waren auch die beiden Männer gerade gekommen und während ich mich mit nur einem einzigen Kleenex aus der Hosentasche, notdürftig reinigte, dirigierten die Beiden meine Frau auf die Knie und pissten ihr schon im nächsten Augenblick, mitten über ihr verklebtes Gesicht und ihre über und über mit Sperma verschmierten Titten.Fast gleichzeitig, nachdem ich mich notdürftig gereinigt hatte und aus dem aus dem BMW ausgestiegen war, waren auch Achmet und der Taxifahrer fertig mit meiner Frau. Der Taxifahrer reichte Manuela ein altes Handtuch aus dem Kofferraum und während sie sich damit am Kofferraum halbwegs abtrocknete, beglich ich wie versprochen die Taxi-Rechnung und nach weiteren fünf Minuten Smalltalk, wobei ich tatsächlich froh darüber war, keine Telefonnummern auszutauschen, machten wir uns auf die Heimfahrt.Die Rückfahrt verlief ziemlich genau so, wie es sich mein Schatz vor unserem Treffen mit Achmet vorgestellt hatte. Während ich den Wagen fuhr, ritt Manuela nochmal ausgiebig seinen Schwanz und erlebte dabei, soweit ich das beurteilen konnte, mindestens noch zwei Orgasmen.Nachdem wir angekommen waren und ich den BMW geparkt hatte, verabschiedeten wir uns von Achmet, wobei ich ihn nochmals ausdrücklich darum bat, mir die gemachten Fotos per WhatsApp zu senden und er mir versicherte, dies noch heute Abend zu erledigen. Achmet zeigte sich dann sogar noch von seiner großzügigen Seite, denn weil ich ihm heute mit dem BMW geholfen und sogar das Taxi bezahlt hatte, wies er Manuela obendrein noch an, mir zuhause einen Orgasmus mit der Hand zu verschaffen.Es war ein wirklich krönender Abschluss des Abends, bei dem ich mich breitbeinig aufs Bett gelegt hatte und Manuela wichsend zwischen meinen Beinen kniete, wobei sie, auf meinen Wunsch sogar extra ihre Nylons anließ und ich dabei, weil ich versprochen hatte es Achmet nicht zu verraten, sogar ihre herrlichen Brüste anfassen durfte. Es war wirklich ein toller Orgasmus den sie mir verschaffte und trotzdessen, dass sie mir nur lachend einen Waschlappen hinhielt als ich sie fragte ob sie meinen Saft schlucken wollte, war ich mir sicher, dass es für sie genauso geil war mich zu befriedigen, wie für mich.Ich glaube, dass sie später dann sogar nochmal einen Orgasmus hatte, denn während mir auffiel wie sehr sie nach den beiden Männern roch und mir darüber schon langsam Augen zufielen, bemerkte ich wie sie sich zitternd und stöhnend auf den Bauch gewälzt hatte und kurz bevor ich dann schlussendlich in den Schlaf fiel, hörte ich sie als letztes noch leise seinen Namen stöhnen. „Achmet”.

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir

bahis kaçak bahis güvenilir bahis bahis siteleri güvenilir bahis bahis siteleri görükle escort giresun escort bayan batman escort bayan sivas escort bayan maraş escort bayan çanakkale escort bayan muğla escort bayan mersin escort bayan muş escort bayan nevşehir escort bayan elazığ escort bayan erzincan escort bayan webmaster forum