29 Kasım 2020

Sandra und die neuen Lehrlinge 4

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Sandra und die neuen Lehrlinge 4Im Restaurant angekommen, nahm Sami bei den Lehrlingen Platz und meine Frau Sandra setzte sich auf den, für Sie freigehaltenen, Platz neben Ihrem Chef Herrn Dr. Klein.Neben Ihrem Chef, saß ein Ihr unbekannter älterer, aber nicht unattraktiver Herr, den Dr. Klein Ihr als Herrn von Felderer vorstellte. Er sei der Inhaber des Hotels. Galant begrüßte er meine Frau und äußerte sich begeistert über Ihr Aussehen und das er es nicht erwartete hatte eine so bezaubernde Frau an diesem Abend am Tisch begrüßen zu dürfen.Der Chef hielt, als endlich alle eingetrudelt waren, Sandra und Sami waren nicht die letzten die kamen, eine kurze Rede und wünschte allen Anwesenden einen schönen und erlebnisreichen Abend, welcher für manche Person am Tisch einen unerwarteten Verlauf nehmen sollte….Danach gab es ein überaus köstliches 3 Gang Menü, mit dazu passenden Weinen.Überall am Tisch wurde gesprochen, gelacht und alle genossen den schönen Abend. Sandra schaute ab und zu auch zu Sami, der besonders viel Spaß mit seinen neuen Kollegen und Lehrlingen hatte, die in seiner Nähe saßen, Sandra hoffte nur, dass er nicht mit dem Erlebten vor dem Abendessen herum prahlte!!!Sandra unterhielt sich mit Ihrem Chef und dem Hotelbesitzer und es dauerte nicht lange als Herr von Felderer Ihr dass Du anbot, welches Sie gern annahm und Ihn jetzt mit Harry ansprechen durfte. Dr. Klein ließ keine Gelegenheit aus Sandra näher zu kommen, mal lag seine Hand auf Ihrem Oberschenkel, mal legte er den Arm über Ihre Stuhllehne und streichelte meine Süße leicht am Rücken. Sandra registrierte alle seine Zärtlichkeiten und ließ es ohne Reaktion geschehen, denn Ihr war schon klar, was Dr. Klein nach dem Abendessen mit Ihr vor hatte! Und diesmal ließ er bestimmt keine Ausrede gelten….Nach dem Essen lud Harry, die Beiden noch auf einen Drink an die Hotelbar ein, um den Abend noch schön ausklingen zu lassen! Dr. Klein war nicht so sehr begeistert darüber, denn zu gern wäre er so schnell wie möglich mit meiner Frau auf sein Zimmer verschwunden, aber die Einladung von Harry konnte er unmöglich ausschlagen! So nahmen die 3 direkt an der Bar Platz, Sandra saß jetzt zwischen den beiden Herren, hatte auf dem Barhocker elegant die Beine übereinander geschlagen, was dazu führte, dass Ihr Kleid etwas nach oben rutschte und noch etwas mehr von Ihren tollen Beinen preis gab. Harry ließ sich das natürlich nicht entgehen und betrachte, als Sandra die Barkarte studierte, die Schenkel meiner Frau! Sandra entschied sich für einen Aperol Spritz, während die Männer mit Gin Tonic begannen! Harry wies den Barkeeper an ordentliche Drinks zu machen, was er auch tat, wie Sandra an Ihrem Drink merkte.Die 3 unterhielten sich eine Weile über die Firma von Dr. Klein und das sehr schöne Hotel von Harry, prosteten sich zu und bald waren die beiden Herren auch per Du. An der Bar gab es auch eine kleine Tanzfläche und es wurde schöne tanzbare Musik gespielt, welche aber bei der Unterhaltung überhaupt nicht störte.„Darf ich Dir Dieter, Deine reizende Sekretärin auf einen Tanz entführen?“ fragte Harry Sandras Chef.„Von mir aus gern Harry, aber das solltest Du Sandra selbst fragen.“ Antwortete der Chef meiner Frau.Da Sandra sehr gern tanzte und ich aber gar kein Talent fürs tanzen habe, nutzt Sie eigentlich jede Gelegenheit zum Tanzen, wenn sich ein geeigneter Partner findet. „Darf ich bitten?“ fragte Harry dann meine Süße.Sandra nickte und lächelte Harry an, nahm seine Hand, die er Ihr reichte und Harry half Sandra vom Barhocker.Es wurde ausnahmsweise langsam Musik gespielt so das Harry und Sandra sich auf der Tanzfläche relativ eng, aber noch mit dem nötigen Abstand, bewegten. Harry umfasste meine Frau an der Hüfte und führte Sie leichtfüßig über die Tanzfläche. Sandra ließ sich gern führen und Harry tat das auch sehr gut, zog meine Frau bald fester zu sich heran, was Sie auch ohne sich zu sträuben geschehen ließ. Die Zwei tanzten miteinander, als würden sie sich schon jahrelang kennen und Sandra genoss es sehr sich wieder mal so elegant zu bewegen und von einem guten Tänzer schön geführt zu werden.Bald saßen Sandra und Harry wieder an der Bar und genossen Ihre Drinks.„Gut habt Ihr ausgesehen auf der Tanzfläche, Ihr tanzt wirklich perfekt zusammen!“ bemerkte Dieter.„Ja es hat großen Spaß gemacht mit Harry zu tanzen, er bewegt sich toll!“ strahlte Sandra.„Das Kompliment muss ich jetzt aber zurückgeben, Sandra ist eine wundervolle Tänzerin, Sie hat ein tolles Rhythmusgefühl und lässt sich hervorragend führen, hoffentlich bin ich Ihnen zu nahe gekommen Sandra!“ sagte Harry.„Ach Quatsch Harry, tanzen ist doch schon was Intimes, da darf man sich ruhig auch ein wenig näher kommen, sonst funktioniert es doch nicht! Lachte Sandra und griff wieder zum Glas, was jetzt fast alle war.Harry orderte gleich noch eine Runde und bald wurde nur noch gelacht und es störte Sandra auch nicht, das mal die Hand vom Chef und mal die Hand von Harry, Sie berührte, erst zaghaft am Arm oder an der Schulter, doch bald lag mal die eine mal die andere Hand auf Sandras Oberschenkel. Sandra Kleid war wieder weit nach oben gerutscht und wenn Sie mal das eine Bein über das andere schlug und dann wieder wechselte, blitzte für einen kurzen Moment auch schon mal das Höschen unter dem Kleid hervor, was die Herren rechts und links von meiner Süßen natürlich auch sofort bemerkten! Auch waren die Einblicke, die der weite Ausschnitt Ihres Kleides, auf Ihre etwas größeren Brüste gewährte, Dieter und Harry nicht entgangen und die Beiden machten reichlich Gebrauch davon und versuchten viel davon zu erhaschen! Für Dieter war das zwar alles nichts Neues, da er mit seiner Sekretärin schon des Öfteren herumgefickt karşıyaka escort hat, aber die ganze Situation war für Dieter sehr reizvoll und er war sehr gespannt wie der Abend sich noch weiter entwickeln würde.Bald bat Harry Sandra um einen weiteren Tanz, worüber sich Sandra freute und Dieter saß an der Bar und beobachtete die Beiden auf der Tanzfläche. Harry drückte Sandra noch fester an sich, spürte Ihre Titten an seiner Brust, sein Oberschenkel drückte gegen Ihren Schritt und eine Hand lag auf Ihrem Po und streichelte vorsichtig darüber. Sandras Kopf lag auf seiner Schulter, während Sie sich von Ihm führen ließ….Harry bedauerte es sehr, als Sandra nach 2 Tänzen wieder an die Bar zurück wollte, nahm Sie in den Arm und half Ihr dann auf den Barhocker und setzte sich wieder neben Sie.„Es macht richtig Spaß Euch zu zusehen, man könnte denken Ihr seid ein Paar und ein glückliches noch dazu!“ sprach Dieter als die Beiden wieder neben Ihm saßen.Sandra nahm eine großen Schluck aus Ihrem Glas und als Sie das Glas wieder abstellte, fiel Ihr Blick auf Ihre Uhr und erschrocken stellte Sie fest wie spät es schon war….„He Jungs, es ist aber schon ganz schön spät, wie ich gerade sehe und es wird Zeit das die kleine Sandra endlich ins Bett kommt! Wie denkt Ihr darüber?“ fragte meine Frau die beiden Männer.„Also ich finde es sehr schade, wenn Sie Sandra, jetzt ins Bett wollen, der Abend fing gerade an interessant zu werden!“ sprach Harry.„Ich bin dafür und denke es wird Zeit Sandra!“ freute sich Dieter und der wusste auch warum…Sandra beugte sich zu Ihrem Chef herüber und flüsterte Ihm etwas ins Ohr und er nickte auch sogleich.„Ich vermute, Harry, Sie werden nicht wirklich traurig sein, denn die Sandra möchte sich auch bei Ihnen Harry für den schönen Abend bedanken! Aber leider bin ich nur eine arme kleine Sekretärin und kann Euch Männer nicht auf eine Runde einladen, das versteht Ihr doch bestimmt oder?“ lächelte Sandra besonders Harry an.„Aber ich könnte Ihnen anbieten Harry, noch auf einen Sprung kurz mit mir und Dieter zusammen, im Zimmer vom Chef noch einen Absacker aus der Minibar zu nehmen! Ein Bett gibt es dort für mich auch, wenn Ihr Männer lieber noch weiter trinken möchtet, kann ich da schon etwas schlafen! Vorher muss ich nur noch fix meinen Mann zu Hause anrufen, der arme wartet schon eine Weile drauf, das ist nämlich bei uns, wenn ich unterwegs bin Tradition, dass ich mich abends noch mal bei Ihm melde!“ erzählte Sandra„Ich beneide Ihren Mann um Sie Sandra, solch eine charmante und attraktive Frau zu haben!“ schwärmte Harry begeistert.„Ja, wir sind auch sehr glücklich miteinander und ich liebe meinen Mann sehr, auch wenn er überhaupt nicht tanzen kann und noch einen kleinen weiteren Fehler hat, aber das gehört jetzt nicht hierher!“ sagte Sandra.„Ihr Angebot, Sandra, nehme ich natürlich gern an, was den Absacker betrifft.“ hakte Harry noch mal ein und rutschte von Barhocker herunter und hielt meiner Frau helfend die Hand hin.Sandra ließ sich gern von Harry helfen, nahm Ihr Handy, auf dem schon 3 Nachrichten von mir angekommen waren. Die beiden Herren nahmen meine Süße in die Mitte und liefen so zum Lift der die 3 geschwind in die 3. Etage zum Zimmer von Sandras Chef brachte. Schnell schlüpften alle ins Zimmer, Sandra setzte sich gleich auf das große Bett, holte das Handy raus und rief mich an.Dieter öffnete die Minibar nahm eine Flasche Sekt und etwas Knabberzeug heraus, öffnete die Flasche und schenkte 3 Gläser ein!Leise sprach Dieter dann zu Harry „Jetzt warten wir nur noch, bis meine geile Sekretärin mit Ihrem Trottel von Ehemann, fertig telefoniert hat und wenden uns dann den angenehmen Seiten der Dienstreise zu!“„Meinst Du Dieter da geht noch was, ich dachte Sandra wollte wirklich ins Bett!“ fragte Harry.„Ins Bett schon Harry, aber nicht zum Schlafen! Komm, sei ganz leise, ich zeig Dir mal was….!“ forderte Dieter Harry auf.Sandra saß auf dem Bett und säuselte ins Telefon, als beide Herren vor Ihr standen und Ihr Zeichen machten, dass Sie aufstehen sollte. Gehorsam stand Sandra auf und stellte sich zwischen die beiden Herren und telefonierte weiter! Ihr Chef, der hinter meiner Süßen stand, öffnete ohne Sandra zu fragen, langsam den langen Reißverschluss am Rückenteil des Kleides. Vorsichtig zog er ihn bis zum Ende auf, aber leider gab es dabei ein paar leise Geräusche! Sandra ließ sich dadurch nicht stören, legte nur einen Finger auf den Mund, um den Herren nochmals zu zeigen, dass sie ruhig sein sollten!„Was war das für ein Geräusch mein Liebling?“ fragte ich Sandra, denn ich hatte das leise ratschen gehört!„Das war nur der Reißverschluss von meinem Kleid, ich bin so müde und mache mich nebenbei schon Bettfertig!“ antwortet meine Süße.Dieter und Harry grinsten nur, als Sie die Antwort von Sandra hörten und Harry zog Sandra das enge Kleid langsam über Ihre Hüften nach unten! Sandra stützte sich bei Harry ab, als Sie ganz aus dem Kleid heraus stieg und stand dann nur noch in der hübschen schwarzen Unterwäsche und mit Halterlosen und High Heels bekleidet vor den älteren Männern.Locker schwatzte Sie mit mir weiter und erzählte mir belanglose Sachen vom Tag, während Dieter Ihren BH öffnete und Harry die dünnen Träger von den Schultern meiner Süßen streifte, und mit großen Augen die prachtvollen Brüste meiner Frau betrachtete, die sich nun direkt vor Ihm völlig unbedeckt präsentierten!Sandra lächelte Harry an und zeigte nach unten, während Sie immer noch weiter mit mir telefonierte, was heißen sollte, den Slip bitte auch noch….Harry begriff sofort und ließ sich nicht 2 Mal bitten, hockte sich vor Sandra hin und zog den kleinen schwarzen Slip vorsichtig und langsam, um es genießen zu können, escort karşıyaka herunter!!! Zum Vorschein kam erst ein schmaler Streifen mit kurzen blonden Härchen und dann die blank und sauber rasierte Spalte meiner Süßen! Elegant stieg Sandra aus dem kleinen Teil und stand nun nackt nur mit den Halterlosen vor Harry und Dieter ergötzte inzwischen sich ein weiteres Mal an Sandras schöner Rückseite die er schon so oft genossen hatte! Sandra genoss die Blicke der reifen Herren auf Ihren beinahe perfekten Körper und deute mit den Händen an, dass die beiden nun dran sind, zu zeigen was sie zu bieten haben! Bei Dieter gab es ja da keine Überraschungen, da war ja alles für Sandra bekannt, aber auf Harry war Sandra schon etwas gespannt und hoffte, dass Sie ein brauchbares Arbeitsgerät zu sehen bekam! Sandra setzte sich aufs Bett und beobachtete interessiert wie die beiden Herren jetzt Ihre Sachen ablegten.Ich merkte, wie meine Frau versuchte das Telefonat langsam zu beenden und war auch etwas enttäuscht, denn ich hätte gern noch ein wenig mit Ihr geschwatzt.Dieter und Harry hatten ganz schnell alle Sachen abgelegt und standen jetzt auch nackt vor Sandra, welche erstmal die beiden Herren betrachtete und feststellte, dass Harry einen ganz normalen, nicht übergroßen aber bestimmt ganz brauchbaren Schwanz hatte. Beide Schwänze standen noch nicht ganz hart nach oben, sondern hingen ziemlich dick nach unten, schon etwas angeschwollen aber immer dicker und härter werdend! Das war ja auch kein Wunder, denn die Vorfreude bei beiden Herren gleich meine attraktive Ehefrau ficken zu können, brachte das Blut in Wallung!„Du Schatz, jetzt muss ich aber wirklich ins Bett, es tut mir leid, aber wir telefonieren morgen wieder, ist versprochen Liebling! Ich küsse Dich in Gedanken und vielleicht träume ich ein wenig von Dir! Ich hab Dich so sehr lieb!!!“ beendete Sandra das Gespräch mit mir und legte auf, um sich jetzt endlich um Dieter und Harry zu kümmern!„Kommt her Ihr Zwei, jetzt bin ich nur für Euch da und freu mich drauf mit Euch ein wenig Spaß zu haben, lasst uns endlich ficken Jungs, aber vorher stoßen wir noch auf eine geile Nacht an!“Sandra stand vom Bett auf, ging zu den Männern hinüber, schnappte sich ein Glas Sekt und die 3 stießen miteinander an! Dann küsste Sandra erst Dieter und danach Harry, stellte das Glas ab und begann die beiden dicken Schwänze in die Hand zu nehmen, während sich die Jungs mit Ihrem Körper begannen zu beschäftigen!In beide Schwänze kam sofort Leben und sie wuchsen noch ordentlich in Sandras Händen an! Sie wichste die beiden Prügel, bis sie perfekt standen, Harry spielte inzwischen an Sandras Brüsten herum und war begeistert von deren Größe und Festigkeit! Dieter knutschte der Weile mit meiner Süßen herum und knetete genüsslich Ihren herrlichen Arsch!Sandra war gespannt, welcher Schwanz Sie als erstes ficken würde, eigentlich war es Ihr egal, Hauptsache Sie hat bald den Ersten in Ihrer tropfnassen Fotze, Sie war so geil, dass Sie es fast nicht erwarten konnte!!!Sie legte sich mit gespreizten Beinen aufs Bett und bettelte die Männer förmlich an, Sie endlich zu nehmen! „Bitte Jungs, fickt mich endlich, ich bin so geil , ich brauche jetzt sofort einen Schwanz, bitte, aber fangt endlich an! Es ist mir auch egal wer von Euch beginnt!“„Willst Du Harry, oder soll ich anfangen? Ich würde Dir auch den Vortritt lassen, hab doch meine Sekretärin immer zur Verfügung und gönne Dir den ersten Fick! Los besorgs der süßen Maus, wenn Sie schon so süß drum bettelt!“ fragte Dieter den Harry.„OK, ich fange an, wenn Ihr es so wollt!“ ließ sich Harry schnell überreden.„Ja Harry, komm her und steck mir Deinen geilen Schwanz in meine zuckende Spalte!“ freute sich meine Frau.Harry kniete gerade mit steifen Schwanz vor Sandra, als Ihr Handy noch mal piepte!„Ich liebe Dich, schlaf schön mein Liebling!“ las Sandra den Männern vor. „ So ist er mein lieber Mann, schickt mir noch schnell einen lieben Gruß mit vielen Smileys, während ich hier liege und inzwischen mit Euch rumficke! Wenn mein kleiner, süßer Trottel wüsste, was ich gerade mit mir machen lasse….!“Während Sandra sprach, setzte Harry seinen Riemen an der feuchten Spalte von Sandra an und schob den Schwanz hinein, schon beim hineinschieben schmatzte es, so nass war meine Kleine! Sandra legte das Handy bei Seite ohne zu antworten, dazu war jetzt keine Zeit mehr! Sie schloss die Augen und genoss den harten Schwanz von Harry in Ihrer engen Fotze! Sofort fing Harry an schön und kraftvoll zu zustoßen und Sandra begann auch gleich vor Lust leise zu stöhnen! Mit geschlossenen Augen genoss Sie es von Harry gefickt zu werden! Auch Harry genoss es die junge attraktive Sekretärin von Dieter zu ficken, sein Blick wanderte über den herrlichen Körper und das hübsche Gesicht meiner Frau, die Brüste wackelten im Takt seiner Stöße hin und her, mal griff er danach und knetete sie beim ficken, mal ließ er die Titten hin und her wackeln, es einfach wunderschön an zu sehen, dazu noch das großartige Gefühl sich in der engen Spalte rein und raus zu bewegen, einfach der Wahnsinn!!!!Plötzlich spürte Sandra etwas Warmes, Feuchtes an Ihrem Gesicht und öffnete langsam Ihre blauen schönen Augen, während Harry Sie unentwegt weiter fickte und hatte den Schwanz von Ihrem Chef vor sich, welcher an Ihre Lippen drückte und Einlass begehrte! Schon oft hatte Sie im Büro und wo es Dieter einfiel seinen Schwanz blasen müssen und wusste, dass das Ihrem Chef sehr gut gefiel und öffnete, so wie es Dieter erwartet hatte, Ihre vollen Lippen und Dieter drückte seinen Schwanz in den Mund meiner Süßen hinein! Sofort begann Sandra das harte Teil mit Ihren Lippen zu bearbeiten und nahm mit der einen karşıyaka escort bayan freien Hand noch seinen Sack in die Hand und drückte vorsichtig seinen Eier, denn Sie wusste darauf steht Dieter besonders! Er hielt den Kopf von meiner Frau mit einer Hand fest und bewegte ihn so mit leichten Bewegungen hin und her, so dass er die Blasbewegungen etwas nach seinem Willen steuern konnte! Das war ein herrliches Bild, zwischen Sandras festen Schenkeln kniete Harry und fickte meine Frau schön durch und vor Ihrem Kopf kniete Dieter und lies sich das perfekte Blaskonzert von Ihr gefallen! So hatten die Drei eine ganze Weile Ihren Spaß, bis Dieter das Kommando zum Stellungswechsel gab. Die Stellung war eigentlich die Gleiche, nur das Dieter jetzt zwischen den Schenkeln kniete und sein Schwanz die Fotze meiner Sandra bearbeitete und Harry vor Ihr kniete und Sandra seinen mit Fotzen schleim verschmierten Schwanz blies!Da die beiden Herren auch sehr nett und darauf bedacht waren, Sandras Wünsche zu erfüllen und nicht nur mit dem einem Ziel schnell zu kommen auf meiner Süßen herum rammelten, fragten Sie meine Kleine nach einer Weile, ob Sie denn auch einen Wunsch oder Vorlieben hätten, die sie Ihr erfüllen könnten!„Oh ja Jungs, es wäre schön wenn Ihr mich jetzt mal doggy nehmen könntet, abwechselnd natürlich, den Anderen würde ich gern weiter blasen!“ sagte Sandra kurz entschlossen.Jetzt war Harry wieder dran und als meine Kleine sich auf dem großen Bett hin kniete, positionierte er sich kniend dahinter und schob seine Riemen mit einem Ruck in das Fickloch meiner Frau während Ihr Chef sich halb unter Sie legte, so dass sein Schwanz direkt vor dem Kopf meiner Frau war und Sie ihn bequem mit Ihrem Mund erreichen konnte, stülpte Ihren Mund über den Schwanz und begann das Teil im Takt der Stöße von Harry zu blasen! Der eine Schwanz fuhr in meine Frau hinein während der Andere heraus fuhr und so ging es abwechselnd hin und her und rein und raus, alle Drei stöhnten vor sich hin, jetzt schaukelten die schweren, hängenden Titten meiner Süßen hin und her, klatschten auch mal an einander, abwechselnd griff sich mal Harry und auch mal Dieter die schwingenden Euter und kneteten sie schön aber nicht zu stark durch!Sandra gab sich den Herren völlig hin und stöhnte Ihre Lust ungehemmt und lautstark heraus, als Harry begann, Ihr während er Sie fickte, den knackigen Hintern zu versohlen, quickte Sandra vor Freude! Was Harry zu immer kräftigeren Schlägen animierte! Er klatschte mit der flachen Hand auf Ihren süßen Hintern, stieß dann wieder kräftig zu, es schmatzte, klatschte und stöhnte ununterbrochen… Sandra bekam eine kleine Pause, als die Beiden die Positionen wieder wechselten! Kurz legte Sie sich auf den Bauch, atmete schneller, bis Ihr Chef wieder Ihren Po anhob Sandra so wieder kniete, Harry Sie vorn etwas anhob, damit er sich unter Sie schieben konnte und dann ging es ohne Pause weiter, Dieter fickte Sandra von hinten und vorn wurde Harry von meiner Frau schön geblasen!Nach über einer Stunde ständigen Fickens, war Sandra ziemlich am Ende! Die Männer merkten das, denn Sandras Engagement ließ etwas nach, Sie ließ nur noch die beiden Herren machen, die auch ziemlich viel Spaß mit meiner Frau hatten!„Jungs, ich wäre Euch Dankbar, wenn Ihr jetzt bald fertig werdet, Ihr fickt mich sonst noch kaputt, ich brauche jetzt bald eine Pause und ne Mütze voll Schlaf!“ bat Sandra die Männer. „ Bitte Chef gönne mir eine kleine Pause, da weißt doch, ich musste doch vor dem Abendessen schon mit Sami ficken und das steckt mir noch in den Knochen, wir können ja später oder morgen früh noch weiter machen!“„Was sagst Du Harry, wollen wir der Kleinen Maus mal eine Pause gönnen und Sie später noch einmal ran nehmen?“ fragte Dieter seinen Fickkumpel.„Ist ok, Dieter aber ich will noch in die kleine Schlampe reinspritzen, ich hoffe nur Deine Sekretärin nimmt die Pille!“ antwortet Harry.„Klar nimmt das das Luder die die Pille, das ist bei uns in der Firma Vorschrift, die Kollegen haben doch nicht immer ein Kondom dabei, wenn sie schnell mal die Sandra oder eine andere Kollegin abficken wollen!“ klärte Dieter Harry auf.„Na dann hinein mit dem Spaß in die enge herrliche Spalte!“ freute sich Harry und steigerte noch mal die Geschwindigkeit, hart und kraftvoll stieß er seinen Schwanz in meine Frau hineinknallte Ihr nochmal die Flache Hand mit Wucht auf den wackelnden Hintern und schoss sein Sperma tief in meine Süße im gleichen Augenblick hinein, sein Schwanz zuckte tief in Ihr und Sandra spürte wie Ihre Fotze von Harrys Saft überschwemmt wurde!Auch Ihr Chef wollte noch abspritzen, drehte Sandra auf den Rücken, rammte seinen Riemen von oben in Sie hinein, sein Schwanz glänzte von Harrys Sperma, was Dieter nicht störte, nur sein Orgasmus war ihm wichtig, Sandra wand sich unter seinem Körper hin und her, Dieter drückte meine Frau fest auf die harte Matratze und fickte Sie hart und gnadenlos durch bis auch er kam! Sein Sperma vereinte sich in der Fotze meiner Süßen mit dem von Harry und es war so viel, das es gleich aus Ihrer Spalte heraus tropfte, als er schmatzend seinen Riemen aus meiner Frau heraus zog!So wie der Schwanz aus Ihr heraus war, drehte sich Sandra auf die Seite und war augenblicklich fest eingeschlafen…..Harry und Dieter betrachteten meine schön durchgefickte Süße, ganz entspannt lag Sie auf der Seite, rote Flecken zierten Ihren Hintern von den Schlägen die Sie von Harry abbekommen hatte!Sie leerten noch die Sektflasche und legten sich dann beide aufs Bett, nahmen meine Frau in die Mitte, einer kuschelte sich von hinten an meine Süße an und der andere von vorn und so schliefen dann auch die beiden Stecher ziemlich geschafft aber sehr glücklich ein!!!!Wenn Ihr Wissen wollt wie es am Morgen mit den Dreien weitergeht, dann schreibt mir bitte!Viele Grüße und vielen Dank für Eure zahlreichen positiven Äußerungen zu meinen Storys, dass beflügelt mich noch mehr für Euch zu schreiben!Bis bald Euer PS82

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir

kurtköy escort ankara escort sakarya escort sakarya escort ısparta escort trabzon escort ardahan escort balıkesir escort kayseri escort edirne escort çorlu escort kastamonu escort ığdır escort konya escort tekirdağ escort diyarbakır escort edirne escort aydın escort afyon escort bahis kaçak bahis güvenilir bahis bahis siteleri güvenilir bahis bahis siteleri görükle escort sakarya escort sakarya escort eryaman escort kıbrıs escort eskişehir escort fethiye escort gaziemir escort giresun escort gümüşhane escort güngören escort hatay escort iskenderun escort mobil porno webmaster forum serdivan travesti izmir escort bayan