27 Kasım 2020

… neues vom franzcamping!°

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

… neues vom franzcamping!°…. im Sommer 2018…Mit meiner Schwester war das schon ein ganz besonderes Verhältnis! Als ich noch klein war war es eigentlich immer so dass bei uns an den Bade Tagen, ja wir waren eine fortschrittliche Familie, bei uns wurde zweimal in der Woche gebadet, dass an den Bade Tagen jeweils eine von den Schwestern mich mit in die Badewanne genommen hat. Das war ja auch kein Problem denn die waren ja schon 10/14/16 und ich war erst 6 Jahre. Also alles kein Problem, nur als die beiden größeren dann Flüge wurden und mit 18 ihre ersten Freunde hatte war das natürlich fast vorbei. Nur noch unter großem Protest nahmen Sie dann den kleinen mit in die Badewanne. Da war nur noch die jüngste von den Schwestern dran, mich immer mit in die Badewanne zu nehmen. Aber da sie sowieso ein bisschen mehr wie ein Junge aussah, und nicht so mit diesem wahnsinnig weiblichen Attributen wie meine beiden großen Schwestern ausgestattet war, war das kein Problem. Die beiden älteren hatten die Figur meiner Mutter ausladende Hüften riesigen Busen. Die jüngste ging genauso wie ich komplett nach meinem Vater, also die sehr schlanke Figur und auch die roten Haare. Na ja nicht ganz rot eher so rotblond. Jedenfalls hat sie immer mich mit in die Badewanne dann genommen die haben uns doch auch gar nichts bei weiter gedacht, ich auf jeden Fall habe mir da nicht bei weiter gedacht, und habe die Zeit mit ihr immer genossen. Es war ja keine Riesenbadewanne, sondern eine ganz kleine normale. Das heißt man saß da schon ganz schön eng zusammen. So war es auch kein Wunder dass ich meine ersten kleinen sexuellen Erfahrungen mit ihr gemacht habe. Das heißt, sie war diejenige die mich dann im Bad auch dann mit meinen ersten kleinen Ständern gesehen hat. Da war ich so 12-13 und sie war schon 17 Uhr… aber irgendwie in meinem jugendlichen Leichtsinn habe ich mir da auch gar nichts bei weiter gedacht und es war überhaupt kein Thema das sie hinterher mein steifes Glied anfasste und wichste mir einen, zweimal oder dreimal …..denn zu der Zeit in dem Alter bekam ich immer wieder einen Ständer. Meist musste ich in der Wanne knien, sie hinter mit… mit der einen Hand umfasste sie meinen kleinen Schwanz, mit dem zeigefinger der anderen Hand ficke sie mich in den Po!Die Berührung die sie von mir wollte, bezogen sich fast nur auf ihre Brüste. Klar habe ich auch mal gefühlt wie das da unten im aussah ….wie sich das anfühlte diese weichen Lippen inmitten des rotblonden Haares, aber sie war fixiert auf ihren Busen. Sie hatte nicht so wie ihre Schwestern die ausladenden riesen liegen Brüste sondern es war eher so wie so zwei kleine halbe Äpfel. Aber schon mit dem leichten Ansatz ein wenig zu hängen. Das fantastische an ihrem Busen waren die Nippel sie waren bestimmt 2 cm lang und vielleicht wieso ein ganz kleiner Finger so dick. Die waren ihre erotischen Punkte. An ihnen musste ich spielen sollte ich saugen und man brauchte sie kaum berühren die musste sich höchstens selber ein zweimal streicheln, und dann kam sie …..wichtig war nur dass man immer einen ihrer Nippel im Mund hatte.Die ersten Jahre während des Studiums lebten die beiden noch in Göttingen, zogen dann aber ziemlich schnell nach Frankfurt um, wo er einen tollen Job in einer Konzernzentrale hatte. Dieser tolle Job führte sie während der nächsten karaman escort 20 Jahre in der ganzen Welt umher. Japan, China, gesamt Lateinamerika, dann in der goldenen Zeit der vordere Orient, in den letzten Jahren dann die USA. Während dieser Zeit haben wir uns vielleicht nur vier oder fünf Mal gesehen. Meine Nichten und Neffen, ihre Kinder, kenne ich kaum. Die Leben auch mittlerweile alle in den USA. Mit einem Mal hörten wir dass sie wieder zurückkommen nach Deutschland.Da habe ich mich natürlich wahnsinnig gefreut. Und so kam es dass wir uns in den letzten Jahren immer wieder öfter gesehen haben. Auf der letzten Familienfeier, auf Onkel Horst sein 70 Geburtstag, haben wir mal so allgemein über Urlaub gesprochen und wo wir denn alle so wären.Meine anderen Schwestern wussten ja Bescheid, dass wir immer FKK machen, sie hat das nicht weiter interessiert. Beiläufig fragte sie denn wo wir immer so wären.Ich habe Ende erzählt der Campingplatz in Südfrankreich wo das Leben so toll locker ist. Vielleicht habe ich auch ein bisschen mehr erzählt, denn ich war schon bisschen ein bisschen Weißwein selig. Nach der Feier verabschiedeten wir uns und gingen unserer Wege. Per Mail hatten wir natürlich jetzt immer wieder öfter Kontakt. Als meine Frau und ich dann im Sommer nach Südfrankreich gereist waren auf unseren Stamm Campingplatz, und wieder alte Freunde getroffen haben, klingelte mit einmal mein telefon.”Tini klingelt” zeigte das telefon an – neugierig ging ich ans Telefon und meldete mich. Meine kleine Schwester war fröhlich dran und wir plauderten über dieses und jenes, und mit einmal fragte sie:> wo seid ihr denn eigentlich? >hey wir sind im Urlaub in Südfrankreich!>Das ist ja toll, sagte sie wir sind momentan an der Cote d’Azur mit dem Auto unterwegs, und ich denke wir besuchen euch mal. >…wir haben natürlich keinen Platz zum Schlafen für euch, wir haben zwar einen sehr großen Wohnwagen aber der ist wirklich nur für zweit. > Sie sagte ich melde mich wieder CiaoAm frühen Nachmittag bekam ich dann eine SMS. “Wir haben Bungalow 464 gebucht! Für eine Woche! Ich freue mich auf Euch!”Ach du lieber Himmel, dachte ich jetzt sind die hier auf unserem Campingplatz!Also nahm ich mein Handy und habe sie noch einmal angerufen.> Du Tini, sagte ich du musst das wissen, das ist nicht nur hier ein FKK-Campingplatz, sondern hier gibt es auch noch verschiedene Strände, da sind die Leute noch freizügiger als woanders… Das wollte ich dir auf jeden Fall sagen.Tini lachte nur,>glaubst du denn dass wir hinter dem Mond gelebt haben? Bis übermorgen Ciao sagte sie und legte auf.Als sie dann am übernächsten Tag ankamen, war natürlich großes Hallo und große Wiedersehensfreude. Mein Schwager war mit einmal ganz anders, als ich ihn kennengelernt habe, als ich ihn die ganzen Jahre kannte! Er war so stocksteif, war so uncool der war so glatt, mit dem konnte man auf unseren feiern überhaupt nichts anfangen. Wir wussten gar nichts was meine Schwester an ihm gefunden hatte! Jedenfalls kamen die abends und wir sind schön zusammen essen gegangen, noch in Badekleidung (nur Handtuch :-)) weil es so warm war.Wir wollten dann aber noch bis in die Nacht hinein flanieren. Da wo die Bars wo die Kneipen wo die Swingerclubs und die tollen Nachtlokale sind. Ich hatte mit meiner Frau abgesprochen, dass wir meine Schwester escort karaman ein bisschen einweihen würden. Dass sie da nicht so rein rennt. Also geht meine Frau zu ihr und sagte ihr was sie heute Abend wohl anziehen wollte. Meine Frau hatte ihr kurzes Lackkleid rausgesucht dazu nur hohe Schuhe und das war’s. Weder BH noch Unterwäsche. Als sie das meiner Schwester sagte, schaut die und sagte ja ich habe so ein ähnliches Kleid ich werde auch sowas anziehen. Also kurzum nach dem Essen verschwanden wir für eine stunde zum Umziehen und dann ging es um 23 Uhr los. Als ich meine Schwester und mein Schwager sah, dachte ich guck nicht richtig …mein Schwager hatte nur ein dünnes fast durchsichtiges Hemdchen oben an, dazu trug er einen String-Tanga und Chaps. Meine Schwester trug ein durchsichtiges Latex Kleidchen …Unterwäsche Fehlanzeige! War das ein Abend!Was haben wir getanzt, gefeiert getrunken geknutsch geküsst geleckt geliebt, ein wahnsinns Abend!Da noch zwei befreundete Pärchen dabei waren, war das eine super Runde… und ich glaube nicht dass ich schon irgendwann einmal so viel Spaß gehabt habe.Als wir dann gegen 3 Uhr wieder auf dem Campingplatz ankamen, stand da das große Wohnwagen Taxi! Das ist dieser große Elektrowagen der einen dann zu seinem Platz bringt. Schnell war klar dass die alle mit zu uns kamen! Das eine befreundete Pärchen zog dann aber ziemlich schnell von dannen. Sie nahmen gleich noch den Mann des anderen Pärchens mit! Ich denke mal da war ein flotter Dreier angesagt. Aber das war auch nicht weiter schlimm, denn meine Frau und die über bleibende Dame hatten sich den ganzen Abend schon so angeschaut, und so verschwanden sie ganz schnell in unserem Wohnwagen. Wir saßen dann zu dritt zusammen am Tisch und mein Schwager sagte, er müsste mal gerade für kleine Mädchen und verschwand Richtung Toilette …während der Zeit habe ich ganz angeregt mit meiner Schwester geplaudert …ruckzuck kamen wir dann auch auf das Thema und haben gesprochen wieso sie das hier … den Platz überhaupt kannte!Sie erzählte dann, dass sie vor vielen Jahren auch mal mit Freunden hier gewesen wären. Also von daher nichts Neues! > Es ist alles wie beim alten sagte sie. Verständnislos schaute ich sie an> wie wie beim Alten?In dem Moment kam Herbert wieder zurück. Tini stand auf und trat hinter ihm. Er stand fast direkt neben meinem Stuhl. Sie zog ihm den String runter und ließ seinen kleinen Penis frei!> siehts du, es ist alles wie beim alten sagte sie. Sie umfasst die ihn von hinten und fing an ihn zu reiben. Mit der linken Hand bearbeitete sie ihn von hinten so dass er sich breitbeinig hin stellte. Ihre Hand fuhr langsam an dem Glied auf und ab…er langsam immer härter wurde. Meine Augen wurden immer größer denn sein Schwanz wurde nicht unbedingt dick sondern lang! Ich denke so ungefähr 22cm! Man merkt er an seinem stöhnen dass er nicht mehr lange Ansicht halten kann. Meine Schwester fing an ihn härter zu reiben, gleichzeitig vor der Finger heftiger in ihn hinein. Immer schneller ging ihre Hand nach vorne und dann merkte ich wie er sich verspannte und spritzte mir seine ganze Ladung Sperma auf mein Lackoberteil und auf meine Hose. Stöhnend und außer Atem standen die beiden vor mir. Es ist alles wie beim alten… Tini sagte ihm> bück Dich und leck ihn sauberHerbert wand karaman escort bayan sich zunächst ein wenig aber sie klappste sie richtig ein auf dem Hintern und schob noch mal wieder ein Finger in seinen Po.> Mach schon sagte sie! Er beugte sich rüber und fing an seine Ladung Sperma von meinem Lack Oberteil abzulecken. Das Sperma lief mir langsam runter auf meine Lackshorts! Mittlerweile war ich aber schon auch so geil geworden, dass ich einen harten Prügel in der Hose hatte. Tini sagte zu mir> die Hose runter Es war für mich wie eine Befreiung und mein kleiner Ständer sprang aus der Hose. Es dauert nur eine kleine Sekunde und Herbert hatte ihm im Mund und Finger dran zu saugen. Ich musste mich ziemlich zusammenreißen, um ihm nicht gleich in den Mund zu spritzen. Meine Schwester schaute mich an und grinste. > Ich wusste doch dass ihr beiden die gleichen Bi-Brüder seid!Sie kam um Herbert herum und stellte sich hinter mich. Ich wusste was jetzt kam! Ich spreizte die Beine und schon war ihr Finger in mir drin! Dann konnte ich nicht mehr an mir halten und habe meine Ladung in Herbert Mund abgeladen! Mit einem kräftigen Stöhnen schluckte er meine Ladung komplett runter. Geschafft mussten wir beiden uns erstmal setzen. Tini saß in der Mitte zwischen uns beiden und konnte sich das Grinsen nicht verkneifen. > Ich wusste doch dass ihr beiden gleich tickt!Das haben wir uns dann aber nicht weiter sagen lassen und haben uns jeder eine ihres kleinen Busens mit den langen Nippeln gegriffen … es dauerte auch nicht lange dann haben wir vielleicht hoch genommen … ich habe ihr meinen Finger in den Po geschoben ….Herbert hat sie von vorne bearbeitet und gleichzeitig mit Nippel saugen kam sie dann in einem gewaltigen Orgasmus! Herbert und ich sind dann Richtung Dusche gegangen um uns noch mal ein wenig frisch zu machen. Mittlerweile war es doch schon ein wenig kühler, denn es war 5 Uhr morgens. Aber wir waren nicht alleine denn die letzten Nachtschwärmer kamen auch wieder zurück zu ihren Quartieren! Als wir dann in der Dusche waren war neben uns ein junges Pärchen, richtig gut zugange. Durch die Spiegel konnte man den gut zusehen. Herbert und ich wurden dadurch wieder ein wenig geiler, und wir entschlossen auch eine gemeinsame Dusche zu nehmen. So kam auch ich mal in den Genuss seinen herrlichen Schwanz zu blasen. Als wir zu meinem Wohnwagen zurückkamen, saß Tini noch im Vorzelt…> Ich glaube, sagte sie für dich ist kein Platz im Wohnwagen. Deine Frau und Eleonore sind immer noch zugange! Die beiden haben eine ganz schöne Kondition. > ich sagte zu Tini, geh doch einfach rein das wird bestimmt auch schön. Sie schaute mich an legte den Kopf zur Seite und sagte> sicher aber nicht heute Nacht! Du solltest jetzt mit zu uns kommen. Also gingen wir drei Hand und Hand in deren Mobilhome. Herbert nahm ich kurz in den Arm küsste mich auf den Mund und verabschiedete sich in das eine Schlafzimmer. Tini sagte> tja da musst du wohl bei mir schlafen!Nur bei dem Gedanken, an ihre beiden Brüste …..an ihrer langen Nippel, stand mir mein Schwanz schon wieder! Ich ging hinterher ins Schlafzimmer, wo sie sich vorwärts auf das Bett legte, und mir ein Hintern präsentierte !Ohne weiter zu fragen ob ich ihr meinen kleinen In ihr rotblondes Schatzkästchen! Nach einen Moment sagte sie> du denkst dran dass ich zwei Löcher habe …sie umfasste mich und setzte ihn an dem Po an. Auch dort glitt ich ohne größere Probleme rein. Es dauert nicht lange und ich entlud mich … Das war es letzte woran ich mich erinnerte.es folgten noch 6 Urlaubstage… Fortsetzumg folgt!

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir

kurtköy escort ankara escort sakarya escort sakarya escort ısparta escort trabzon escort ardahan escort balıkesir escort kayseri escort edirne escort çorlu escort kastamonu escort ığdır escort konya escort tekirdağ escort diyarbakır escort edirne escort aydın escort afyon escort bahis kaçak bahis güvenilir bahis bahis siteleri güvenilir bahis bahis siteleri görükle escort sakarya escort sakarya escort eryaman escort kıbrıs escort eskişehir escort fethiye escort gaziemir escort giresun escort gümüşhane escort güngören escort hatay escort iskenderun escort mobil porno webmaster forum serdivan travesti izmir escort bayan