26 Kasım 2020

Maria: Mein erster Gruppenfick

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Maria: Mein erster GruppenfickDas ist die Fortsetzung der Maria-GeschichteEin paar Tage später hatte ich einen sehr geilen Traum. Mama war der Mittelpunkt eines Gruppenficks und ich versuchte verzweifelt ein paar der Männer, die Mama umringten dazu zu bringen auch mich zu bumsen, aber keiner beachtete mich. Schliesslich liess einer der Männer von Mama ab und wandte sich mir zu. Sein gigantischer Schwanz stand wie eine Eins.Dann wachte ich auf. Voll frustriert, und in der Möse nass wie sonst was, ging ich nackt wie ich war ins Elternschlafzimmer. Mama war schon unten das Frühstück machen, aber Papa war noch da. Er sah mich reinkommen, und wusste was kam. Er lächelte mich an und zog die Bettdecke zurück um mir seine Morgenlatte zu zeigen.Ohne viel Vorspiel – ich war ja geil wie sonst was, stiegt ich auf ihn und versenkte seinen Stecher in meiner Dose. Er war hart und glitt sofort tief in meine klebrige Möse. Ein Stöhnen von mir wurde von ihm sofort erwidert.Ich liess mich tief auf ihm nieder und kreiste mein Becken um seinen Schwanz ganz zu geniessen. Wir waren noch voll am Ficken als mein Bruder reinkam. Er hatte natürlich unser Keuchen und Stöhnen gehört.Sofort griff er nach dem Gel was er großzügig auf meiner Rosette verteilte und steckte seine Morgenlatte an meinen Hintereingang. Ich bog mich nach vorne, auf Papa, um ihm den Eingang zu erleichtern und mit stetigem Druck flutsche seine Eichel durch meine Rosette.Das war so geil, zwischen zwei Männern eingeklemmt zwei Schänze in ihrer vollen Geilheit zu geniessen. Es dauerte nicht lange, bis Mario seine Ladung über meinen Rücken spritzte und Papa tief in meine Möse kam. Zu der Zeit war ich schon über meinen zweiten Orgasmus weg.Papa wischte mir Marios Soße vom Rücken und ich seinen Saft der aus meiner Möse lief, so gut wie es ging von meinen Schenkeln und wir gingen runter.“So früh am morgen und schon so aufgegeilt, ihr Lieben?” fragte Mama ganz munter. “Ich hab euch gehört!”Papa gab Mama einen heftigen Klapps auf ihren nackten Hintern. “Heute abend kommst Du dran, Süße!”“Na, wo haben die beiden denn hingespritzt?” fragte Mama mich. Und zu den zwei Männern “Kommt, hier sind eure Spiegeleier; ihr braucht Proteine!”“Auf meinen Rücken und in meine Dose!” erwiderte ich.“Dann habe ich ja ein bischen Nachtisch!” sagte Mama lachend.Wir drei mussten alle früh aus dem Haus und beeilten uns mit Essen. Wie versprochen hielt ich Mama noch kurz meine vollgesamte Möse hin, aber wir hatten nicht viel Zeit; ich musste zur Frühschicht. Ich war nachmittags die erste aus der Schicht im Altersheim zu Hause. Papa und Mario waren noch in der Firma.Also machten Mama und ich es uns gemütlich. Sie hatte eine geile Sammlung an Dildos, Liebeskugeln, Arsch-stopfen und Strap-ons und sie zeigte mir ein paar Tricks.Der Doppel-ender Dildo war so geil Jede Bewegung von Mamas Becken brachte mich zum Stöhnen, und ihr Strap-on den sie mir anzog, mit dem kleinen inwendigen Extradildo, brachte uns beide gleichzeitig zum Höhepunkt.Als wir nebeneinander lagen und uns liebkosten erinnrte ich mich an meinen Traum.“Sag mal Mama, mit wieviel Leuten hast Du den das meiste Mal gefickt, in einer Session?”Sie musste nicht lange überlegen. “Mit 9 Männern war mein meistes. Und drei davon haben mich zweimal geritten….also 12 Ficks am Stück. Zwei von den drei waren Dein Papa und Opa!”“Tat das nicht weh?”“Nein, gar nicht. Weisst Du, wenn Du Spass am Sex hast, und den hast Du ja, dann reitest Du von Orgasmus zu Orgasmus. Am Ende ist es ein geiler Dauerorgasmus, der dich schüttelt.”Sie streichelte meine Klit. “Besonders wenn der eine oder andere in Dich kommt, schmiert das ganz gut. Aber ein paar sind auch auf meinen Bauch, ins Gesicht und auf den Arsch gekommen. Ich war voll mit Sperma eingesaut.” sagte sie, fast stolz.“Geil” konnte ich nur antworten, und ich stellte mir vor, wie das wäre.“Aber am nächsten Tag hatte ich ganz schön Muskelkater. Und ich konnte eine Woche kein Fahrrad fahren, und beim Pinkeln hat es drei Tage lang ziemlich gebitzelt!” fügte sie lachend hinzu.Damit war das Thema abgehakt. Aber am nächsten Tag bekam ich eine SMS von Mama.“Nehme Dir nächsten Samstag nix vor. Und versprech mir bis dann keinen Sex zu haben.”“Manno, heute ist Mittwoch. 3 Tage ohne Sex???”“Glaub mir, es wird WAHNSINNIG geil!!”Als ich nach hause kam, schärfte es mir Mama nochmal ein “Keinen Sex, keinen Dildo, kein Fingering! Du sollst kayseri escort keinen Orgasmus kriegen, bis Samstag!” sie sah mir in die Augen. “Versprichst Du mir das?”Unsere Familienbeziehung war ja komplett auf Vertrauen aufgebaut. Ich vertraute allen, und jeder vertraute mir. Ich schluckte hart und sah fest in mamas Augen. “ja, das verspreche ich Dir!”Der Abend und die Tage bis Samstag gingen quälend langsam vorbei. Die Atmosphäre zu hause war ganz komisch. Mama und ich redeten kaum. Auch Papa und Mario waren sehr wortkarg. Mama hatte ihnen auch das selbe Versprechen abgenommen wie mir. Aber keiner rückte raus, was am Samstag los sein sollte.Dann war es endlich so weit. Ich war schon ganz zappelig. Morgens liess Mama erst einmal ein Crème-Bad ein und sie wusch mich sehr sorgfältig, aber ohne zu sehr meinen Kitzler zu berühren, sehr zu meinem Bedauern. Dann rasierte sie mich noch sehr sauber und geleitete mich zum Ehebett.Dort war schon ein paar Veränderungen vorgenommen. Ich sah ein paar Riemen und Ketten. Ganz wild vor Schwanzlust wollte ich jedes Spiel mitmachen. Also legte ich mich wie von Mama beordert auf das Bett und meine Hände und Knie wurden so angekettet, dass ich mit weit gespreizten Armen und Beinen auf dem Bett lag und ich mich nicht viel bewegen konnte. Dann schob Mama noch ein grosses hartes Kissen unter meinen Arsch und meinen Füße auch am Bettrand unten fest, sodass ich völlig hilflos da lag.Ich dachte natürlich dass sich jetzt die drei über mich hermachen würden. Vor Geilheit nach 2 Schwänzen und einer Muschi war ich schon ganz nass.Als letztes holte Mama eine dicke Augenbinde raus und legte sie mir an dass ich absolut nichts sehen konnte. “Mein Liebes, heute wist Du was erleben, was Du nie vergessen wirst. Es wird wahnsinnig gut. Aber wenn es Dir zu viel wird, merke Dir dieses Passwort: Uganda. Wewnn Du ‘Uganda’ sagst, hören wir sofort auf! Okay?”Ich nickte erwartungsvoll und wartete auf Papas oder Marios Schwanz, die mich ficken würden, aber es geschah eine Weile nichts. Dann hörte ich eine Männerstimme.“Das ist also Deine Tochter? Geiler Körper!” Ein fremder Mann war da!“Ja, hier ist ihr Ausweis. Sie ist 19.”“Und ihr vögelt zusammen?”“Na klar!”“Dann zeig mal.”Ich war total heiss. Papa sollte mich vor den Augen eines anderen Mannes bumsen! Meine Muschi war total schwanzgeil. Und tatsächlich spürte ich, wie Papa auf das Bett stieg und seinen Pimmel an meiner Klit rieb.“Ja, ja, ja, fick mich!!” rief ich. So gut es ging, streckte ich ihm mein Becken entgegen. Es war mit total peinlich, aber als er seinen Pimmel in mich reischob musste ich laut aufstöhnen.“Geile Tochter hast Du!”Und noch peinlicher war es, dass ich nach 2-3 festen Stößen meines Papas schon den ersten Orgasmus hatte. Ich schrie laut auf und er merkte, dass es mir gekommen war. Meine Pussy massierte seinen Schwanz und er liess mir Zeit mich abzuregen.“Wenn sie so geil drauf ist, dann haben wir heute ja noch viel Spass zusammen” sagte der Mann und stieg aufs Bett. Er musste sehr schwer sein, denn das Bett wackelte schon ziemlich. Eine grosse warme Hand spreitzte meine Schamlippen und ich spürte einen fetten Schwanz an meiner Möse.Mit einem festen Stoß war er drin und ich stöhnte schon wieder laut auf. Sein Körpergewicht presste die Luft aud meinen Lungen als er immer kräftiger seinen harten Stengel in mich trieb. Ich stöhnte lauter und er fing auch am zu schwitzen und tief zu stöhnen.“Du Schlampe, ich fick Dir das Hirn raus.”“Oh ja, fick mich…..Du Hengst…..fick mich!Gerade als ich am kommen war, sagte er “Ich will Deine Möse noch nicht vollsauen, mach Dein Maul auf.”Ich tat wie er mir gesagt hatte und er stieg von mir ab, und steckte mit seinen von meinem Mösensaft ganz klebrigen Stengel ins Maul und sprizte sein heisses Sperma in mich.. Ich war noch nicht fertig mit Schlucken, da spürte ich schon den dritten Schwanz and meiner Möse.Er war dünn, aber sehr lang, sodass er meine Pussy bis hinten hin ausfüllte. Er fickte sehr hektisch und nicht besonders gut, aber ich kam trotzdem zum nächsten Orgasmus.Er zog seinen Pimmel raus und sprizte mir seinen heissen Saft auf meinen Bauch bis hoch zu meinen Titten. Sofort waren 2 Münder dabei seinen Saft aufzulecken. Entweder war da noch eine zweite Frau, oder ein Bi-Mann war auch spermageil.Der vierte Schwanz war gebogen und war total geil an meinem G-Punkt zu spüren. Jeder Stoß rieb escort kayseri ihn und ich hatte meinen nächsten Orgasmus nach nur ein paar Stößen. Aber der Kerl bumste mich einfach weiter, obwohl ich schrie und bettelte er sollte aufhören.Aber ich konnte nichts tun, und so trieb er mich ohne Unterbrechung zum nächsten Orgasmus. Als er endlich fertig war zog er seinen Pimmel raus und schoß sein klebriges Sperma auf mein Gesicht.Auch hier ware sofort ein weicher Frauenmund da, um alles aufzulecken.Bis dann wurde wenig gesprochen, aber ich hörte Papa auf einmal. “Hier ist sie. Du wolltest sie doch schon immer mal vögeln!”“Geiler Anblick!” ich kannte die Stimme, wusste aber nicht sofort von wem. “In Mathe warst Du ja nie gut, aber als Fickschlampe bekommst Du eine Eins von mir!”Mein Mathelehrer, Herr Dahlem! fuhr es mir durch den Kopf. Er war mir in der Schule total unsympatisch gewesen, aber trotzdem war es irgendwie geil, dass er mich ficken würde. Also war er der fünfte Schwanz für meine Muschi. Ich war noch nicht zufrieden, nach den drei Tagen Enthaltsamkjeit brauchte ich noch mehr davon und so sagte ich.“Scheiss auf Mathe, gib mir Deinen Schwanz!” ich war selber erschreckt über meine Worte.“Du Luder, Du bekommst heute noch mehr als Dir lieb ist!” und damit legte er sich über mich und drang in mich ein. Er zwang auch seine Zunge in meinen Mund und machte es mir. Er hielt es so 5 Minuten aus, bevor er stöhnend kam. Anscheined hatte er ein Kondom an, denn ich spürte seinen Saft nicht in mir.“Komm, Daniel, die ist jetzt für Dich!” sagte er noch, als er abstieg.Daniel war Sohn in einer Klasse unter mir, ein American Football Spieler, der jede Woche mit einer anderen vögelte, aber wir zwei hatten noch nie zusammen gefickt. Aber jetzt war er hier und sah anscheinend seinem Papa zu, wie er eine ehemalige Schülerin bumste.Mein sechster Schwanz war also der vom Sohn des Mathelehrers. Er war gut. Langsam, tief und im guten Rhythmus trieb er mich langam aber sicher zum nächsten Höhepunkt. Dann, ein paar Stöße später spritzte er seinen heissen Saft mir auf die Titten.Es waren anscheined immer mehr Leute im Zimmer, denn ich spürte immer mehr Hände auf meinem Körper. Münder saugten an meinen Nippeln und ich hatte immer entweder eine Zunge oder einen Schwanz im Mund.Ich merkte sofort, wer der siebte Schwanz war. Mario! Endlich war mein Bruder an der Reihe. Es war wie immer himmlich gut. Wir waren gut eingespielt, und ich hielt mit meinem Becken gut gegen seine Stöße an.Es war es auch, der als erstes in mich abspritzte. Da er ja auch 3 Tage keinen Sex gehabt hatte, hörte sein Schwall gar nicht auf! Mama und jemand anderes leckten meine vollgesamte Möse und trieben mich damit zum nächsten Höhepunkt. Es war so wie Mama sagte. Meine Orgasmen wurde immer häufiger.Die weit gespreitzten Beine taten mir langsam weh, aber bevor ich was sagen konnte, war schon der nächste Männerkörper über mir.“She is such a cutie!” Eine sehr tiefe Männerstimme machte mich neugierig. “Greg, she is awesome. I bet you haven’t had such a tight pussy in quite a while!” verkündete mein Papa.Und schon spürte ich den größten Prügel meines Lebens an meinen Lippen. Zum Glück war Mario in mich gekommen, denn ohne seine Schmiere hätte ich ihn nicht aufnehmen können. Greg liess sich langsam auf mich nieder. Anscheinend wusste er um die gigantische Größe seinen Teils, und war sanft.Nur die kleinsten Beckenbewegungen von ihm liessen mich wie in Trance aufstöhnen. Mit jedem Druck glitt sein harter Prügel etwas tiefer in mich rein, und dann war er endlich ganz drin. Ich hielt die Luft an, so weit wie meine Spalte gedehnt wurde!Die Luft wurde immer schlechter, roch nach Sperma, Männerschweiss und Atem. Greg musste schwarz sein; er hatte den typischen Männergeruch aus Afrika.“Slowly” bettelte ich. “Fuck me slowly, okay?”“Slow or not, I’ll make you cum.” war seine Antwort. Und so gab ich mich seinem Megaschwanz hin, meinem achten. Es war eine Tour, die ich nie vergessen werde. Hart, tief, und meine Pussy dehnend, trieb er mich vor sich her. Unerbittlich rammelte er mich. Ich bekam wieder zwei Orgasmen in Reihe, bis er, endlich aus mir raus glitt und er in einem riesigen Schwall auf meinen Bauch kam.Die Schmerzen in meinen Beinen wurden immmer stärker. “Bitte bind mich los” bettelte ich und in der Tat, machte Mama meine Fesseln ab, damit ich meine zitternden Beine mal kayseri escort bayan zusammenmachen konnte. Aber dafür hatte ich jetzt in jeder Hand einen Schwanz, und auch mein Mund wurde von einem weiteren halbharten Schwanz gefüllt.Mehrere Hände wischen meinen schweissnassen Körper und Gesicht mit wohlig warmen nassen Tüchern ab, und ich konnte etwas entspannen.Es wurde eigentlich nicht viel geredet. Nur ab und zu flüsterten die Leute miteinander. Der Gedanke, dass ich weiss nicht wieviel Männer und vielleicht auch Frauen um mich herumstanden um mir beim Dauerfick zuzusehen, machte mich geil.“Papa, fick mich!” bettelte ich, und schon spürte ich ihn auf mir. Nachdem sein Schwanz tief in mir war schloss ich meine Beine um sein Becken. Wir küssten tief, und er trieb langsam, wie es so seine Art war, seinen Kolben rein und raus. Ich kam schon wieder. Und er endlich auch tief in meiner Muschi und ich liess mit weit gespreitzten Beinen seinen Saft aus mir rauslaufen, den ich dann mit meiner jetzt freien Hand aufnahm und schmeckte.Eine unbekannte Männerstimme, die wohl mein zehnter Schwanz werden sollte, fragte “Reitet die auch?”Ohne eine Antwort abzuwarten, griffen mir sechs kräftige Männerhände unter die Achseln, Kniekehlen und Körper, hoben mich hoch und ohne etwas zu sehen, wurde ich auf einen Schwanz vor dem Bett runtergelassen. Ich war zu erschöpft um mich selber aufrecht zu halten, aber die Hände stützten meinen Körper und der Mann unter mir rammelte sein Becken gegen meines.Jeder Stoß sandte Schauer durch meinen Köper. Als er endlich fertig war, war ich so erschöpft, dass ich nicht wusste ob er überhaupt gekommen war. Ich fiel erschöpft neben im nieder, aber ich wurde sofort auf den Bauch gedreht“Doggy time!” riefen ein paar Männer und so war es auch. Ich wurde vor das Bett dirigiert, und hatte somit eine bequeme Stütze für meinen Oberköper. Mein Hintern war wohl in voller Sicht, denn ich höhrte ein paar geile Pfiffe.“Na, wer will die Jungstute besteigen?” fragte Mama, und schon hatte ich Schwanz Nummer 11 in mir. Seine Eier klatschten gegen meine jetzt unglaublich empfindliche Klit und ich kam. Er rammelt einfach weiter und schoß den Inhalt seiner Eier tief in mich.Ohne Pause kam Schwanz 12. Er spritzte auf meinen Rücken ab. Und dann 13. Ich schrie meine Lust unaufhörlich aus meiner jetzt rauhen Kehle.Schwanz 14 liess meine Pussy in Ruhe und setzt an meiner Rosette an. Gut mit Gel vollgeschmiert, drang er in mich ein und ich fragte mich, ob das als Schwanz beim Dauerfick zählen würde. Er spritzte auf meinen Rücken und kam neben mich um seine vollgeschmierte Lanze vor mir lecken zu lassen.Schwanz 15 nahm mich auch anal, was meiner Pussy gut tat. Ich war jetzt im Dauerorgasmus, so wie Mama es gesagt hatte. Ein paar kruaftige Hände hoben mich wieder aufs Bett in die Missionarsstellung.Aber Schwanz 16 der wieder in meine Pussy geschoben wurde, war dann langssam zu viel. Ich schrie und stöhnte ohne Pause. Ich muss wohl hyperventiliert haben, denn es wurde mir schwummerig.“Uganda” wimmerte ich. Sofort, wie versprochen, hörte der Mann auf, seinen Stengel in mich zu pumpen und kam statt dessen auf mein Gesicht. Wenn er in meinen Mund gekommen wäre hätte ich mich verschluckt, so heftig atmete ich.“Mein Schatz, hier sind noch 3-4 Leute, die gerne auf Dich absahnen würden. Machst Du das noch?” fragte Mama.Ich konnte nur nicken. Ich war zu erschöpft, etwas zu sagen Und so fühlte ich noch ein paar mal den klebrigen heissen Männersaft auf meinem Bauch, Titten und im Mund.Dann muss ich weggetreten sein. Als ich wieder zu mir kam, hatte ich keine Augenmaske mehr auf. Meine Möse brannte furchtbar. Ich sah Mario neben mir auf dem Bett sitzen. Er war nackt und hatte seinen halbharten Schwanz in der Hand“Alles klar, Schwesterchen?”Nix war klar, aber ich nickte langsam. Er hatte ein paar warme feuchte Tücher bei sich und wischte behutsam meinen Köper ab, was soooo gut tat. Meine Pussy lies er in Ruhe. Ich bat um einen kleinen Spiegel und sah mir meine Pussy an. Hochrot, geschwollen, und der Kitzler riesig und tiefrot.“Ihr habt mich ja ganz gut durchgefickt. Wie lange habe ich geschlafen?”“So ‘ne Stunde” sagte Mario.“Ich glaub’, ich kann ‘ne Woche nicht laufen!” sagte ich betroffen.“Du warst aber supergeil, eben. So schwanzhungrig! Und voll die Schlampe, die jeden Riemen bereitwillig reitet.”“Hab’ ich Dich geschockt, damit?”“Naja, wenn Du das jeden Tag machen würdest, ja, aber so ab und zu ist vielleicht okay.”“Weil Du mich für Dich haben willst, den Rest der Zeit?”“Na klar, Schwesterchen.” sagte er und kam zu mir rüber um mir einen tiefen Zugenkuss zu geben.Und damit schlief ich wieder ein.

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir

kurtköy escort ankara escort sakarya escort sakarya escort ısparta escort trabzon escort ardahan escort balıkesir escort kayseri escort edirne escort çorlu escort kastamonu escort ığdır escort konya escort tekirdağ escort diyarbakır escort edirne escort aydın escort afyon escort bahis kaçak bahis güvenilir bahis bahis siteleri güvenilir bahis bahis siteleri görükle escort sakarya escort sakarya escort eryaman escort kıbrıs escort eskişehir escort fethiye escort gaziemir escort giresun escort gümüşhane escort güngören escort hatay escort iskenderun escort mobil porno webmaster forum serdivan travesti izmir escort bayan