24 Temmuz 2021

Frau Schmidt – Nachhilfeschüler und Tante

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Babes

Frau Schmidt – Nachhilfeschüler und TanteZunächst stelle ich mich mal vor. Hallo, ich heiße Robert, bin 18 Jahre alt, Single und von Beruf Student. Zu diesem ganz besonders erotischen Erlebnis kam es rein zufällig, aber es war mit das Geilste, was ich bislang erlebt hatte.Zu meinen Aufgaben als Student gehört auch, daß ich Schülern, die in manchen Fächern so Ihre Probleme haben, Nachhilfe gebe. Im letzten Jahr handelte es sich hierbei um Andreas, 14 Jahre alt. Er hatte echt große Probleme in Mathematik und Seine Eltern baten mich dann, Ihm Nachhilfe in diesem Fach zu geben. Dafür sollte Er in den Sommerferien bei Seiner Tante bleiben und dort sollte ich Ihn besuchen, um Ihn zu unterrichten. Daß ich dafür auch noch Geld bekam, rundete die ganze Angelegenheit ab. Andreas hatte kein Problem damit, nicht mit Seinen Eltern verreisen zu dürfen, Er wollte sogar lieber zu Seiner Tante, denn dort genoß Er so manche Freiheit. Doch wer Seine Tante war, wußte ich anfangs noch nicht, was sich aber schnell ändern sollte. In dem Mehrfamilienhaus, in dem ich meine Wohnung hatte, lebten viele ältere, alleinstehende Damen und mit mancher von Ihnen hätte ich mir gut vorstellen können, mal etwas zu haben. Besonders viel mir dabei, schon seit mehreren Jahren, Frau Anne Schmidt ins Auge. Sie dürfte so um die 60 Jahre alt sein, ist mit etwa 185cm sehr groß gewachsen, hat einen tollen, sportlich sehr schlanken Körper mit unglaublich langen Beinen, sieht noch sehr gut aus, hat ein heißes Fahrgestell mit einem echt knackigen Arsch und dazu auch noch 2 schöne, große, pralle Rundungen, die stets gut verpackt in Ihrem Oberteil schlummerten. Über das ganze Jahr hinweg war Sie immer ganz normal gekleidet, trug aber nie etwas Figur betonendes. Erst im Sommer, wenn es warm wird, ändert Sie Ihr Outfit. Dann trägt Sie entweder hautenge Jeans oder richtig heiße, kurze Miniröcke, manchmal sogar Hotpants aus Stoff oder Leder. Dies führte seit Jahren dazu, daß ich auf Sie scharf wurde. Unglaublich wenn aus so einer engen, tief sitzende Jeans hinten ein String-Tanga heraus spitzte oder ich Ihre nackten, langen Beine und Schenkel sehen kann, weil Sie einen Minirock trägt. Am Geilsten war für mich aber immer, Sie in heißen, engen und knapp geschnittenen Hotpants zu sehen, wobei ich schon all zu oft ein wenig Ihren nackten Knackarsch im Ansatz bewundert hatte. Wie gerne hätte ich dieser Frau mal die Hand auf gelegt, Ihr den Hintern gestreichelt oder auf den Arsch gehauen. Dazu kam dann auch noch, daß Ihre Oberteile luftiger, enger und knapper wurden und sich so Ihre pralle Titten in Szene setzte. Ja Frau Schmidt hatte 2 wirklich pralle Möpse und an manch heißen Tagen trug Sie Oberteile, die bauchfrei waren und man leicht den Ansatz Ihres blanken Busens von unten her erkannte. Dann hatte Sie auch mal labbrige Shirts an, deren Ausschnitt nicht nur vorne und hinten tief war, nein auch unter den Achseln ging der Ausschnitt tief hinunter und je nach dem, wie Sie sich bewegte, konnte ich schon einige Male Ihre blanke, darunter befindliche Oberweite erkennen, 2x sogar den ganzen Busen incl. Steifer Nippel. Meine Güte, diese Frau, diese Figur, dieses Fahrgestell, dieser Arsch und diese Titten, der absolute Wahnsinn. Hinzu kam dann auch noch, daß ich als Student die Kunst der Hypnose beherrschte, es mir bislang aber niemals zu getraut hatte, es bei Ihr zu tun, obwohl ich dann in den Genuß gekommen wäre, Sie überall berühren und streicheln zu können, bzw. ich Sie zu Allem auffordern hätte können, was mir in den Sinn kam.Jedenfalls mußte Andreas Nachhilfe in Mathematik bekommen und dazu kam Er die erste Woche, von den beiden Wochen, während Seine Eltern verreist waren, zu mir nach Hause. Er war immer nett und anständig, bedankte sich für alles, nach jeder Übungseinheit und hielt sich auch stets an die Kleiderordnung, denn obwohl es sehr warm war, wollte ich nicht auf dumme Gedanken kommen, wenn ein halb nackter Teenager neben mir auf der Couch sitzt. Am Donnerstag, dem 4. Übungstag sollte es jedoch besonders heiß werden und zwar in jeder Hinsicht. Er hatte mich bereits um 10:00 Uhr angerufen und mich gebeten, bei der Kleiderordnung heute eine Ausnahme zu machen, weil es so heiß werden sollte. Ich gab schließlich nach, Short und Shirt waren aber das Minimum. So kam Andreas dann gegen 13:00 Uhr zur vollen Mittagshitze zu mir und als ich sah, was Er an hatte, wurde mir gleich ein wenig unwohl. Ja, Er trug eine Short und ein Shirt, aber ob unter der Short noch etwas war, konnte ich nicht erkennen. Andreas war ein so hübscher junger Kerl, total unversaut und trotzdem sah Er in dieser unfassbar heißen und knapp geschnittenen Satin-Sport-Short so heiß aus. Diese Short klebte hinten auf Seinem knackigen Arsch, spannte sich vorne deutlichst über Seine junge Männlichkeit und war an den Oberschenkeln, seitlich vom Arsch auch noch hoch geschlitzt. Sollte Andreas etwas darunter an haben, konnte es nicht viel sein, denn sonst hätte man nicht die Konturen von Seinem Penis erkennen können. Und ich war ein wenig verlegen, denn so wie es aussah, hatte dieser junge Nachhilfeschüler ein richtig langes Gerät in der dünnen glänzende Short. Ob Er vielleicht scharf auf mich war, oder ob Er gar schwul war, wußte ich nicht und ich wollte es auch gar nicht in Erfahrung bringen. Wir machten also erst einmal ganz normal Nachhilfe in Mathematik und zwischendurch bin ich auch mal in die Küche gegangen um kalte Getränke zu holen und zu servieren. Als ich dies zum 2. Mal tat und zurück kam, um die Gläser auf den Tisch an die Couch zu stellen, bot sich mir ein unvergesslicher Anblick der Gefühle. Andreas saß da, tief versunken in Seiner Aufgabe, mit gespreizten Beinen ganz vorne an der Couch und aus meinem Blickwinkel heraus konnte ich direkt in Seine Short schauen, in Richtung Seines Lümmels, den ich dort auch frei liegend sah, zusammen mit Seinem prallen Hoden. Da waren keine Schamhaare zu sehen, nur der nackte Wahnsinn, ein schöner, langer, jugendlicher Pimmel, dessen Vorhaut leicht zurück gezogen war und so mir die Eichel entgegen schien. Ich ging aber gleich mal davon aus, daß dies keine Absicht von Ihm war, sondern es ergab sich rein zufällig, daß ich Freie Sicht hatte und in Seinem Intimbereich zu diesem Anblick gelangte. Trotz dessen, von diesem Moment an ratterte es in meinem Kopf und ich überlegte ständig, was ich nun tun sollte, denn der Anblick Seines Lümmels hatte mich nun voll aus der Bahn geworfen. Sollte ich Ihm, während der Nachhilfe, meine Hand auf den nackten Oberschenkel legen und dort streichelnd langsam diese in Seine Short wandern lassen, um Ihn zu erregen und somit dann Seinen Ständer zu berühren und zu massieren ? Nein, das konnte ich so nicht machen, da würde ich meinen Job aufs Spiel setzen. Aber mein Drang nach dem Griff an Seinen Penis wurde immer größer und so entschied ich mich dafür, weil Andreas so gut Seine Nachhilfe wahr nahm, Ihm eine 30-minütige Pause zu gönnen. Diese hatte ich Ihm angeboten und Er nahm dankend an, weil es doch so heiß war. Anfangs war Er düzce escort auf meinen Balkon gegangen, wohin ich Ihm nach 5 Minuten folgte. Dort legte ich sanft meine Hand auf Seine Schulter, was Er mir gewährte und dann brachte ich Ihn, mittels Gedankenübertragung in einen Hypnosezustand. Er war nun vollkommen weg getreten und würde alles tun, was ich von Ihm verlangen würde, ohne sich zu wehren oder sich an etwas erinnern zu können. Noch während ich mit Ihm auf meinem Balkon stand, nahm ich meine Hand von Seiner Schulter und legte diese ungeniert auf Seinen knackigen Hintern, außerhalb der Sport-Short. Ich konnte es fühlen, diese Hose hatte keinen Innenslip und Andreas hatte drunter auch nichts an. So begann mein intimer Feldzug gegen Andreas jetzt auf dem Balkon und ich muß gestehen, in meiner kurzen Hose hatte ich längst einen Ständer. Mein erster folgender Schachzug war, daß ich meine Hand von Seinem knackigen Po nahm und diese nun von oben in Seine Sport-Short hinein gleiten ließ. Wahnsinn, wie sich Sein heißer Knackpo an fühlte. Abwechselnd streichelte ich Ihm nun die eine und die andere nackte Arschbacke. Dann zog ich meine Hand wieder heraus und flüsterte Ihm leise ins Ohr: „Andreas, ich möchte, daß Du nun wieder rein gehst. Sobald Du aber in der Wohnung bist, ziehst Du bitte Dein Shirt und Deine Short aus. Ich werde vor gehen und Du kommst gleich nach. Was Du dann zu tun hast, erkläre ich Dir dann drinnen.“ Geantwortet hat Er nicht, was an der Hypnose lag, aber genickt hat Er. Ich verschwand vom Balkon, ging nach innen und setzte mich auf die Couch. Dann folgte mir der 14-jährige Andreas, dem ich gerade den nackten Po gestreichelt hatte. Er stand mitten im Raum, den Blick auf mich gerichtet und zog sich nun, ohne jede Aufforderung, Shirt und Short aus. Da stand Er vor mir, splitternackt und ich sah Seinen mittlerweile erregten, steifen Penis, der eine ordentliche Größe auf wies. Das war vielleicht ein Anblick und dem konnte ich nun nicht mehr widerstehen. Ich bat Ihn zu mir zu kommen und sich nackt, mit gespreizten Beinen, neben mich auf meine Couch zu flegeln. Er tat es und ich hab mich dann an Ihm vergangen.Begonnen hat alles ganz langsam. Ich legte meine Hand an Seinen Fuß und streichelte Ihm diesen. Meine Hand wanderte dann höher, zu Seinem Knie und auch dort streichelte ich Ihn. Mein Blick war meißt auf Seinen nackten Penis gerichtet, der mit wenig Schamhaar im Intimbereich stand und immer größer und steifer wurde, bis dieser so hart war, daß er sich umfallend auf Seinen Bauch ab legte und zuckend immer wieder leicht angehoben wurde. Andreas Männlichkeit war so erregt, daß sich Seine Vorhaut mittlerweile ganz herunter geschoben hatte und so Seine pralle Eichel im Freien glänzte. Nachdem meine Hand Sein Knie verlassen hatte, schob sich diese über Seinen nackten Oberschenkel weiter empor und steuerte auf Seinen entblösten Intimbereich zu.Dann kam es in meinem Leben zu meinem ersten Kontakt, mit einem fremden erregten Penis. Ganz sanft und zärtlich berührten meine Fingerspitzen Sein hartes Glied und ich streichelte über Seinen Schaft hinauf, bis zu Seiner prall glänzenden Eichel. Unfassbar, was ich gerade tat und wie geil sich das anfühlte.Andreas lag da und genoß, was ich mit ihm tat, da Er es ja eigentlich gar nicht mit bekam. Ich hab Im dann Seinen harten Schwanz gestreichelt und sogar ein wenig gewichst, bis meine Geilheit immer mehr wurde und ich mit dem Gedanken spielte, an Seinem Rohr zu lecken und Ihm vielleicht sogar einen zu Blasen. Lange konnte ich mich nicht beherrschen und so geschah es schließlich.Ich hab dem jungen Schüler die Eier geleckt und auch an Seinem steifem Lümmel hantiert, sowohl mit Hand als auch mit Zunge. Anfangs hat Andreas gar nichts gemacht, aber mit der Zeit begann Er leise zu Stöhnen. Während ich so an Seinem mittlerweile extrem harten Lümmel hantierte, bemerkte ich Seine ganze Geilheit. Es war mir aber egal. Ich genoß es, an Seinem kleinen aber prallen Hodensack zu lecken und sogar an Seinen Eiern zu saugen, genauso wie Seine harte Nudel mit der Hand und der Zunge, wie auch mit meinen Lippen zu fordern. Hinzu kam, daß dieser wunderschöne Ständer so gut roch und schmeckte. Schließlich ließ ich nochmals kurzfristig von Ihm ab, flegelte mich nun selbst ganz nackt auf meine Couch und bat Ihn nackt auf mich zu kommen und mir Seinen Lümmel vor mein Gesicht zu halten, was Er auch tat. Sein Prachtprügel stand nur wenige Zentimeter von mir entfernt und ich wußte, jetzt werde ich es tun. Es war mein erstes Vergehen an einem Jungen Burschen und nun sollte es auch Oral werden.Meine Hände legte ich, je Eine, hinten auf Seinen geilen nackten Knackarsch und dann forderte ich Ihn auf, mir Seinen harten Ständer in den Mund zu bohren um Ihm einen Blasen zu können.Er tat genau das, was ich Ihm befohlen hatte, griff mir dabei sogar noch an den Kopf und hat mir Seinen Prügel geil in den Mund gebohrt. Erst hatte ich nur Seine pralle Eichel im Mund, mit der Zeit dann aber auch beinahe Seinen halben Schwanz. Ich leckte und saugte an Seinem Kolben und Er begann mich an zu stoßen, was Seine Wirkung nicht verfehlte. Nach einigen Minuten kam es Ihm und Sein Sperma spritzte direkt in meinen Mund. Ich war schon ein wenig überrascht, aber ich hab alles geschluckt und ihn vollkommen ausgesaugt. Danach mußte ich erst einmal wieder runter kommen und auch Andreas eine Pause gönnen, bevor Er wieder Seine beiden Sachen an zog und auch ich mich wieder bekleidete. Danach bin ich mit ihm zurück auf den Balkon, legte dort wieder meine Hand auf Seine Schulter und holte Ihn aus der Hypnose. Er hatte nichts von dem mitbekommen, was in den letzten 30 Minuten passiert war.So haben wir dann unsere Nachhilfe in Mathe fortgesetzt und dabei viel mir dann aber schon auf, wie manchmal Sein nackter Penis leicht am Schenkel aus dem Hosenbein schaute. Immer wenn Andreas dies bemerkte, versuchte Er Seinen Lümmel sofort ein zu packen. Es war also Absicht, daß Er nichts drunter an hatte, aber keine Absicht, Ihn frei zu zeigen. Als die Stunde nun sein Ende nahm, fragte Er mich, ob ich am nächsten Tag nicht ausnahmsweise zu Ihm kommen könne, Er wohne für 2 Wochen bei Seiner kurzfristig blinden Tante und müsse sich kümmern. Nachdem ich Ihn fragte, wer die Tante sei und wo diese wohnen würde, ging mir erst ein Licht auf und daraufhin wurde ich gleich nochmals scharf. Seine Tante war Frau Anne Schmidt, wohnte bei mir im Haus, 3 Etagen tiefer und mir war all die Jahre nicht aufgefallen, daß Andreas Ihr Neffe war. Daraufhin fragte ich Ihn noch, was denn mit Frau Schmidt los sei und Er meinte: „Weißt Du, Sie hat grünen Star und mußte sich operieren lassen. Nun trägt Sie eine Augenbinde, für etwa 3 Wochen.“ So vereinbarten wir, daß ich am nächsten Tag Seine Nachhilfestunde zu Seiner Tante verlegte. Mit Hypnose hätte ich nun alles tun können. Alles mit Ihm, alles mit Seiner heißen Tante und natürlich auch mit mir selbst in Gegenwart der Beiden. Andreas bat ich jedoch Seiner Tante nur zu sagen, daß ich ein Freund sei, der Ihm escort düzce Nachhilfe gibt, aber nicht, daß ich im selben Haus wohnen würde. Er war einverstanden und so mußte ich nun nur noch hoffen, daß sich Frau Schmidt richtig heiß und sexy kleiden würde. Die ganze Nacht konnte ich beinahe nicht schlafen, denn das was ich mir ausmalte, in Gegenwart von meiner scharfen, älteren Nachbarin zu tun, war etwas, was ich schon seit Jahren tun wollte. Zum Einen wollte ich Ihr schon immer mal meinen nackten Pimmel zeigen und vor Ihren Augen mein Rohr streicheln. Nun spielte mir gleich alles auf einmal in meine Karten. Sie konnte nichts sehen, was mir einen Vorteil verschaffte, denn dann würde Sie sich auch nicht wehren, wenn ich Sie in Hypnose versetzen würde. Es folgte der nächste Tag und ich hatte extra ausgiebig geduscht, um wirklich sauber zu sein. Angezogen hab ich mir nicht viel, nur das Nötigste. Eine knallenge Satin-Sport-Short aber mit Innenslip, dafür war ich aber nackt in der Short. Dazu ein Shirt, Badelatschen, fertig. Vormittags sah ich Andreas mit seiner Tante zum Einkaufen gehen und Sie trug so eine unglaublich enge, äußerst vulgäre Lederjeans. Dieser Anblick reichte mir schon, daß ich eine Latte bekam. Diese langen, heißen Beine und dieser geile Arsch, fantastisch. Als beide wieder zurück kehrten, beobachtete ich dies sogar mit einem Fernglas und ich war echt überrascht, wie ich erkennen konnte, daß Frau Schmidt dazu ein bauchfreies Top an hatte, in dem sich Ihre Busen wild tanzend bemerkbar machte. Raus gerutscht ist leider nichts, daß wäre auch zu schön gewesen, nur gut, daß Andreas wohl Seine Tante nicht vergötterte. Ihm war Sie wohl zu alt, also wieder ein Vorteil für mich. Gegen 12:00 Uhr hab ich dann zu Mittag gegessen und bereitete mich auf die Nachhilfe von Andreas vor. Gegen 13:30 bin ich dann, mit meinen Unterlagen, die 3 Etagen tiefer gegangen und klingelte, leicht erregt an der Wohnungstüre von Frau Schmidt. Geöffnet hat mir Andreas, wobei Anne direkt hinter Ihm stand. Andi bat mich herein und ich begrüßte auch Frau Schmidt, die mal wieder so richtig freizügig verpackt war. Sie trug eine bauchfreie Art von breitem BH und einen extrem kurzen und sehr engen Minirock, zusammen mit hohen Pumps. Ihre Augenbinde hatte Sie derweil bereits abgelegt, Sie sagte mir aber gleich, was Sache war und das Sie noch nichts sehen konnte. Andreas hatte wieder seine kurze Short an und war bereits oben ohne unterwegs. So betrat ich dann das Wohnzimmer von Frau Schmidt, setzte mich mit Andreas an den großen Tisch und wir begannen mit der Nachhilfe, wobei ich meine Augen aber nicht von Frau Schmidt lassen konnte. Diese Frau hatte Klasse, war so unglaublich sexy und machte mich richtig an.Sie saß da und hörte leise Musik, ich sah, wie sich Ihre prallen Kugeln versuchten aus dem BH nach oben heraus zu pressen und auch Ihren Minirock, der noch weiter nach oben gerutscht war, so daß Sie mir immer wieder einen Blick auf ihren kleinen String-Tanga gewährte. Dies ging natürlich nicht alles spurlos an mir vorüber, im Gegenteil, ich hatte einen wahren Hammer in meiner Short. Immer wieder erklärte ich Andreas die Aufgaben und Er versuchte alles zu verstehen, während ich meinen Blick nicht von dem prall gefüllten BH Seiner Tante lassen konnte. Das war nicht nur ein heftiger Anblick für mich, gut war natürlich auch, daß Sie nicht wußte, ich war ein junger Nachbar und hatte ein Rohr in der Short, der sich immer deutlicher abzeichnete.Irgendwann hat Sie sich sogar den BH noch zurecht geschoben, wobei die Träger von den Schultern gerutscht waren und ich dachte schon, jetzt fallen Ihr gleich die prallen Möpse heraus. Wahnsinn, war das ein Anblick, wie diese ältere Dame Ihren Busen in Szene setzte. Dann war es endlich Zeit für eine Pause, so wie ich es immer tat um die Lernfähigkeit aufrecht zu erhalten. Der BH von Frau Schmidt war endlich ordentlich angebracht, die Träger wieder an Ihrem Ort. Andreas bat mich auf den Balkon hinaus und sagte leise zu mir: „Ich weiß nicht, was Du gestern mit mir gemacht hast, ich kann mich an Nichts erinnern, aber es muß geil gewesen sein und ich würde es gerne wiederholen.“ So tat ich, was Er mir angeboten hatte. Ich legte meine Hand auf Seine Schulter und versetzte Ihn dann in Hypnose. Nun bin ich aber gleich wieder mit Ihm zurück in den kühleren Raum nach innen gegangen, denn auf dem Balkon waren weit über 30 Grad, drinnen so um die 26. Das ich nun mit Ihm wieder alles tun konnte, was ich auch schon am vorigen Tag tat, war mir bewußt, doch nun hatte ich auch noch Frau Schmidt mit in der Wohnung, Seine ach so scharfe Tante, die dazu auch noch nichts sehen konnte. Noch immer hatte Sie die Kopfhörer auf und genoß die leise Musik. Ich war derweil so richtig geil geworden, hatte nach wie vor einen gewaltigen Ständer in meiner engen Short und brachte nun Andreas in Position für meine erste Perversität. Ich stellte Ihn mitten in den Raum, etwa 1 Meter entfernt direkt vor Seine Tante hin, zog Ihm das Shirt und auch die Short aus und ließ Ihn dann dort ganz nackt stehen. Sein Penis war leicht aufgerichtet, aber noch nicht steif. So hab ich Ihm, in Gegenwart von Seiner Tante berührt, erst am nackten, knackigen Po, dann an den Schenkeln und schließlich fasste ich Ihn an den nun erhärteten Pimmel. Direkt vor Seiner Tante, die mit dem prall gefülltem BH, hab ich Ihm den steifen Penis gestreichelt und leicht angewichst, was mich selbst unglaublich erregte, doch ich trieb es noch mehr auf die Spitze. Ich kniete mich neben Andreas leise auf den Boden und hab Ihm Seinen Lümmel abgeleckt, direkt vor seiner Tante, bevor ich mir Sein Rohr in den Mund bohrte und Ihm auch noch geil einen geblasen habe. Frau Schmidt reagierte überhaupt nicht, zupfte nur hin und wieder an Ihrem BH herum und ich starrte auf die prallen Dinger, die darin versteckt waren. Dann wollte ich alles riskieren, doch ohne einer Hypnose von Frau Schmidt hätte es ins Auge gehen können. Ich ließ ab von Andreas, der weiterhin ganz nackt mit steifem Penis stehen blieb, ging leise hinter Frau Schmidt, legte meine Hand auf Ihre nackte Schulter und Sie zuckte auf. Doch noch bevor Sie den Kopfhörer abnehmen konnte, gelang es mir, Sie zu hypnotisieren. Dann war alles ganz einfach, Ich wollte es richtig geil mit Andreas treiben und das vor den Augen Seiner Tante, die mich dabei aber auch so richtig heftig erregen sollte. Nachdem ich kurz überlegte, wie ich es angehen sollte, flüsterte ich Frau Schmidt etwas ins Ohr. Daraufhin stand Sie auf und verschwand im Schlafzimmer. Die Türe blieb offen und ich zog mich nun ebenfalls nackt aus.Zusammen mit Andreas hab ich mich dann auf der Couch in Position gebracht, Er hatte einen Steifen und ich ebenso. Die Stellung war mehr als nur geil, richtig obszön. Zunächst haben wir uns gegenseitig die Schwänze gestreichelt und gewichst, dann hab ich Ihm und Er mir einen geblasen und wir haben herum geknutscht. Schließlich rief ich nach Frau Schmidt und als Sie zu uns in den Raum kam und begann zu posieren, so wie ich düzce escort bayan es wollte, war Sie ganz nackt und hatte nur Pumps an. Ich bot Ihr folgenden vulgären Anblick.Während Sie ganz geil für uns posierte, bekam Sie dieses geboten, konnte aber weder etwas sehen noch hat Sie etwas mitbekommen, von dem was nun ab ging.Andreas saß auf meinem steifen Penis, den ich Ihm in den Arsch gesteckt hatte und wir fickten miteinander. Dabei streckte nicht nur Andreas Seiner Tante das nackte harte Glied entgegen, nein, hätte Sie etwas sehen können und wäre Sie nicht hypnotisiert gewesen, hätte Sie auch mitbekommen, wie mein hartes Rohr in den Arsch Ihres Neffen immer wieder vorgedrungen war. Andi stöhnte wild herum und ich genoß, wie mein Rohr durch Seinen After gleitete. Dabei bot sich mir auch noch der unverschämt geile Anblick Seiner schamlos nackten Tante, die mittlerweile richtig obszön auf der Couch gegenüber Platz genommen hatte und nichts von ihrem Körper und Ihren Reizen verbarg.Natürlich war ich in erster Linie daran interessiert, diese heiße Frau einmal ganz nackt und ungeniert begutachten zu können, andererseits erregte es mich noch viel mehr, daß ich dabei auch nackt war und etwas tat, was man von mir so nicht erwarten konnte. Ich hatte gerade Analsex mit ihrem jungen Neffen und wir trieben es wild und hemmungslos, direkt vor Ihren Augen und ganz nackt, während Sie völlig entblöst zuschauen mußte und doch nichts sehen konnte. Alleine der Anblick von Ihrem heißen Körper ließ mein Rohr nochmals mehrfach härter werden, denn ich hatte mir so einiges vorgestellt, was den Body von Frau Schmidt betraf, daß Sie aber so unfassbar geil aus sah, hatte ich niemals erwartet. Unglaublich, diese langen Beine, dieses heiße Fahrgestell und dieser heiße, pralle Busen mit den harten Nippeln. Diese Frau hätte ich heute am liebsten gefickt, doch das ging leider nicht, denn wenn ich Sie aus der Hypnose geholt hätte, wäre es Ihr aufgefallen, daß Sie durchpflügt wurde. So änderte ich dann erst einmal meinen Plan und wollte nun auch etwas Hartes in meinem Po spüren. Der Analfick mit Andreas wurde beendet und die Rollen vertauscht. In Gegenwart Seiner Tante war ich nun oben und Andreas hat mich wirklich richtig geil Anal verwöhnt, wobei Er auch von meinem Rohr nicht halt machte und mir die harte Nudel massierte, während ich zu Frau Schmidt starrte.Andreas hat mich lieb, aber heftig und richtig tief in den Arsch gefickt, mit Seinem herrlichem Rohr und dabei auch noch meinen harten Lümmel gewichst, es war unfassbar geil und immer, wenn ich mal wieder die Augen öffnete, starrte ich auf den obszön nackten Körper von der geilen Tante, die so losgelöst nackt gegenüber auf der Couch posierte. Ich hab dann Andreas gebeten, auf zu hören an meinem Rohr zu hantieren, was Er tat, dafür bekam ich kurz darauf Seinen Samen in den Darm gespritzt, was Ihn anscheinend sehr beglückte. Währenddessen hatte sich Seine Tante nun komplett auf die Couch gelegt und wartete geil grinsend auf meinen Orgasmus, der mir vorhin schon beinahe entkommen war. Der Fick mit Andreas war beendet, Er begann sich bereits wieder zu bekleiden und verschwand danach auf den Balkon, während ich nun noch weiter machen durfte und mir vor nahm, auf Seine Tante ab zu spritzen.So ging ich also ganz nackt auf Sie zu, stellte mich zu Ihr an die Couch und begann mir meine harte Nudel zu wichsen. Erst grinste Sie mich an und sah in meine Richtung, während Sie Ihren blanken Busen streichelte, dann streckte Sie Ihre Hand aus und ich führte diese Hand zu meinem Ständer. Sie griff zu und begann es mir zu besorgen, nachdem ich Sie dazu aufgefordert hatte. Frau Schmidt hat mir dann, hypnotisiert und nicht seh fähig mein Rohr gewichst, während ich Ihre nackten Schenkel, Ihre Möse und Ihren Busen berührte, bis ich es nicht mehr halten konnte. In einer, noch nie bei mir da gewesenen, Explosion schoß mein Sperma aus meiner harten Nudel heraus und ergoß sich in mehreren Schüben auf den blanken Busen von Frau Schmidt und auch mehrmals traf mein Samen Ihr liebes Gesicht. Es war ein wahre Überschwemmung, mein Sperma suchte sich einen Weg von Ihren Wangen und Ihren Lippen Richtung Hals und von Ihrem prallen Titten seitlich herunter Richtung Couch. Als alles vollbracht war, half ich Ihr in eine sitzende Position und dann verlangte ich von Ihr, mir meinen Schwanz sauber zu lecken, was Sie tat und mir nochmals einen Ständer bescherte. Sie hat es richtig geil oral mit Ihrer Zunge und Ihren Lippen bei mir gemacht, bis es mich beinahe nochmals zerrissen hätte. Danach schickte ich Sie ins Bad, Sie solle sich frisch machen und sich danach wieder an ziehen. Während Sie nun nackt im Bad verschwand und Andreas auf dem Balkon in der Gluthitze stand, reinigte ich ganz nackt die Couch von Frau Schmidt und zog mich danach wieder an. Zunächst holte ich dann Andreas vom Balkon und aus der Hypnose, bevor wir weiter Mathe paukten, dann kam auch Frau Schmidt zu uns zurück, die ich vorsichtig zu Ihrer Couch führte und Ihr wieder den Kopfhörer auf setzte. Bevor ich Sie aus der Hypnose holte und weil Andreas gerade so vertieft war, fasste ich Ihr nochmals an den Busen, den ich kurz aus dem BH heraus frei legte. Diese Glocken brachten mich um den Verstand und weil ich mir dachte, vielleicht spannt Sie es auch gar nicht, ließ ich einen Busen komplett frei stehen und den anderen halb, wobei ich Sie dann aus der Hypnose holte und Sie wieder leise zur Musik summte. Ich brachte Andreas nun noch ein wenig harte Mathematik bei und wir schauten auch gerne zu Seiner Tante, denn auch Andreas meinte, daß Seine Tante einen schönen Busen hätte und wir es Ihr besser nicht sagen sollten, daß bei Ihr da gerade etwas richtig schön frei stehen würde. Frau Schmidt hat es erst eine halbe Stunde später bemerkt und peinlich gerührt gefragt, wie lange schon alles raus schaut. Wir haben es Ihr gesagt und Sie war ein wenig verlegen geworden. Dafür durften wir auch die 2. Woche zusammen die Nachhilfe bei Ihr machen, wobei Sie noch immer nichts sehen konnte, aber bereitwillig extrem freizügig und fast immer oben ohne in der Wohnung unterwegs war. Für Ihren Neffen war es ein kleines Danke Schön, weil Er in den heißen Ferien lernte und für mich war es ein Danke Schön, weil ich mir für Andreas Zeit genommen hatte. Mittlerweile hat Andreas Seine ganzen Tests geschrieben und es sieht nicht schlecht aus, Er wird wohl bestehen. Sollte Er es tatsächlich schaffen, müßte Frau Schmidt allerdings bei mir Ihr Versprechen einlösen, daß Sie mir gegeben hatte. Sie hatte mir versprochen, wenn Andreas die Prüfungen schafft und Sie wieder sehen kann, wird Sie mir gerne mal einen Blasen und mich zu einem geilen Fick am Nachmittag einladen. Ehrlich gesagt, ich war erstaunt bei diesem Angebot, aber es kam mir entgegen, denn einerseits hätte ich es sowieso mal bei Ihr versucht, andererseits war ich fest davon überzeugt, daß Andreas bestehen wird. Mittlerweile weiß Frau Schmidt aber auch, wer ich bin, daß ich im selben Haus wohne und als junger Single lebe, der Ihr schon einige zweideutige Bemerkungen zukommen ließ. Ich denke, Sie weiß genau, daß ich es mit Ihr treiben will und Sie scheint nicht abgeneigt zu sein. Das wird bestimmt noch eine geile Zeit, wenn Sie es wirklich mit mir machen sollte.

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir

kurtköy escort didim escort ankara escort gaziantep escort ensest hikayeler escort atasehir kültür escort kartal escort ümraniye escort bostancı escort sakarya escort sakarya escort izmir escort bayan izmir escort maltepe escort ankara escort mersin escort ankara escort bayan gaziantep escort ataşehir escort üsküdar escort kartal escort mersin escort bahis kaçak bahis güvenilir bahis bahis siteleri güvenilir bahis bahis siteleri sakarya escort webmaster forum